Nowitzki will Mavs-Boss Cuban unter die Arme greifen

Dallas Mavericks / Bild: David Herrera

-Superstar Dirk Nowitzki will Klubbesitzer Mark Cuban am Transfermarkt helfen

Dirk Nowitzki will seinem Boss, Mark Cuban, helfen und ihn am Transfermarkt unterstützen. Der Superstar der Mavs hat Cuban angeboten, ihn im Sommer – wenn es um neue Transfers geht- zu helfen.  „Wenn er mich dafür braucht, würde ich das gerne machen“, erklärte der gebürtige Würzburger.

Im Moment kämpft Dallas noch um den letzten Playoff-Platz, aktuell sieht es allerdings eher schlecht aus. Die Mavs bräuchten noch Hilfe von den Utah Jazz und , die beide ihre letzten Spiele verlieren müssten, während die Mavs bis zum Ende ungeschlagen bleiben müssten. – Ziemlich unrealistisch, allerdings: Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Wenn man aber realistisch bleiben will, dann sieht es zunächst erstmal so aus, als würden die Mavs zum ersten Mal seit nunmehr schon 13 Jahren die Playoffs verpassen.

Man muss allerdings auch erkennen, dass Dallas diese Saison einfach nicht wirklich konkurrenzfähig ist. Damit dies nicht so bleibt müssen im Sommer Verstärkungen her, so Dirk Nowitzki: konkurrenzfähig sind, müssen Verstärkungen her. „Ich sage das schon die ganze Zeit. Es wird ein wichtiger Sommer für uns. Wir müssen besser werden. Wir brauchen ein paar Jungs, die uns wieder auf das höchste Level bringen können. Wir wollen im Westen zu den vier besten Teams gehören.“

Der 34-jährige erklärte zuletzt mehrfach, dass er keine Saison dieser Art mehr erleben möchte, in der es mehr bergab als bergauf ging. Daran sind seine Bosse nicht ganz unschuldig, schließlich sind sie es gewesen, die keine vernünftige und starke Mannschaft mehr seit dem Gewinn der Meisterschaft zusammenstellen konnten.

„In meinen letzten Jahren will ich um den Titel spielen. Wir waren Meister, und wenn man einmal den Sieg geschmeckt hat, will man ihn wieder schmecken“, kommentierte Nowitzki. Weiterhin gab er bekannt, dass er selbstverständlich immer noch nicht an Abschied denkt: „Ich möchte nicht weg. Das weiß jeder. Ich will lebenslang ein Maverick sein.“

Die meistverkauften Trikots der

Die Trikots des NBA-Superstars Dirk Nowitzki von den werden immer mehr zum Ladenhüter im offiziellen NBA-Store. Seine Trikots werden immer weniger verkauft, genauso wie die Trikots der weiteren Spieler des ehemaligen meisters, der – wie oben schon geschrieben- diese Saison aller Voraussicht nach die Playoffs verpassen wird.

Der Kapitän der Mavs ist auf Platz 15 gerutscht. Vor rund einem Jahr war der 34-jährige noch Siebter in der Lise der bestverkauften Trikots. Das Team „Dallas Mavericks“ rutschte insgesamt auf Platz 10. Auf dem ersten Platz liegen weiter die , vor den und den Los Angeles Lakers.

Der Spieler mit den am meisten verkauften Trikots ist Knicks-Superstar Carmelo Anthony. Er verdrängte den Mega-Star der Miami Heat, LeBron James, auf den zweiten Platz. Auf den folgenden Plätzen liegen Kevin Durant von den und Derrick Rose, der für die spielt, aktuell auf Grund einer Knieverletzung allerdings noch kein Saisonspiel bestreiten konnte.

Wie sonst auch veröffentlichte die NBA keine Verkaufszahlen. Die Statistik gilt für November 2012 bis April 2013. Gezählt werden verkaufte Trikots aus dem offiziellen NBA Store in New York sowie aus dem offiziellen NBA-Onlineshop.

 Bild: David Herrera

data-ad-format="auto"