Auch OKC kann die New York Knicks nicht stoppen

New York Knicks / Bild: Keith Allison

OKC kann die New York Knicks nicht aufhalten

Die New York Knicks drehen wieder richtig auf. Auch die Oklahoma City Thunder können dagegen nichts machen. Und die Fakten sprechen für sich: Zwölf Siege in Folge, mittlerweile schon wieder 50 Siege in dieser Saison. Das gelang zuletzt 1999/2001. Der Besuch in Oklahoma war also ein richtiger Erfolg.

Und das nicht nur für die Mannschaft, auch für ihren Superstar Carmelo Anthony, der mal wieder wie von einer anderen Welt aufspielte. Auch wenn die 40-Punkte-Serie riss, so hat er doch immer noch 36 Punkte und 12 Rebounds zu verbuchen. Da kann man die gerissene Serie von 3 Partien hintereinander je 40 Punkte geschmissen zu haben doch ganz gut verkraften. Oder was meint ihr?

Nebenbei hat er übrigens noch Kevin Durant von Platz 1 der Top-Scorer Liste der NBA verdrängt. Mit nun 28,44 Zählern im Schnitt liegt er knapp vor Durant, der auf 28,35 Zähler kommt. Der Grund: Gegen die New York Knicks konnte er „nur“ 27 Punkte markieren.

STREAME DEINEN SPORTLIVE FÜR 1 MONAT KOSTENLOS

Dabei war es noch nicht einmal der Superstar, der den Knicks beim 120:125 Sieg gegen die Thunder in Oklahoma City das Leben so schwer machte. -Trotz seiner nebenbei noch erreichten 7  Rebounds und 4 Blocks. Ein anderer Mann im Dienste von OKC bereitete an diesem Abend den New York Knicks so richtig Kopfschmerzen: In einem Monsterspiel konnte Russell Westbrook mit 37 Punkten, 11 Rebounds und 8 Assits alle anderen Teamkollegen blass aussehen lassen.

Dass es trotz dieser sagenhaften Leistung für die Thunder nicht zum Sieg gereicht hat, liegt – wie schon gesagt- unter anderem an Carmelo Anthony. Dieser hatte allerdings gewaltige Unterstützung. Fünf weitere Spieler der New York Knicks punkteten zweistellig, z.B. J.R. Smith mit 22 Punkten. Er sorgte übrigens 22 Sekunden vor Spielende für die Vorentscheidung. Raymond Felton verlor die Kontrolle über den Ball, der dann schließlich irgendwie noch bei Smith landete. – Er vollstreckte dann eiskalt zum Dreier.

Der Zwischenzeitliche Spielstand lautete da 120:113. Die Fans in der Chesapeake Energy Arena verstummten daraufhin schlagartig. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt, aber man musste nun mal einsehen, dass man wirklich nur noch sehr geringe Chancen auf den Sieg hatte. Die Knicks hatten übrigens während des Spiels die Ausfälle ihrer fünf Big Men Stoudemire, Thomas, Camby, Martin und Wallace zu verkraften, deren Fehlen man in der Defense schon bemerkt hat.

Die Fehler in der Defense konnte allerdings eine überragende Offense kompensieren und zerlegte regelrecht die sonst so starke Abwehr der Hausherren aus Oklahoma City. Die Zahlen sprechen allerdings für eine insgesamt gute Leistung der Thunder: 11 Blocks, eine Trefferquote von 57,5% bei Würfen aus dem Feld und sie ließen nur 49,5% Trefferquote bei den New York Knicks zu. Für die Niederlage waren wohl die vielen Ballverluste sowie die verlorenen Zweikämpfe am Korb verantwortlich. – Beispiel: Die Knicks griffen sich alleine 19 Offensivrebounds.

Die New York Knicks liegen damit jetzt auf Platz 2 der Eastern Conference, noch vor den Indiana Pacers. Damit steuern sie auf ein Playoff-Duell mit den Boston Celtics zu. -Eine Aufgabe, der man wohl auch erstmal lieber gerne aus dem Weg gehen möchte.

Nicht nur die New York Knicks dürfte ein Sieg über OKC freuen; Auch die Spurs aus San Antonio haben ihren Grund zur Freude: Sie sind nun wieder alleiniger Tabellenführer der Western Conference.

 Bild: Keith Allison

data-ad-format="auto"