Dennis Schröder ohne Furcht vor Scheitern in der NBA

Zum ersten Mal nach seiner Verpflichtung durch die hat sich nun der deutsche Basketballprofi geäußert.
In dem Interview mit Sport1 erklärte der 19-jährige Braunschweiger, dass er das Abenteuer ohne Angst angehen wird.

Erste Eindrücke von Dennis: NBA sehr professionell

In dem Interview sprach der jüngste All-Star in der Geschichte der deutschen BBL auch über die Eindrücke bei der ersten Pressekonferenz bei den Atlanta Hawks. Dabei imponierten dem 19-jährigen vor allem die erstklassige Organisation sowie die höchste Professionalität, die an den Tag gelegt wird. Dass sich der Wunsch viele Deutscher nicht erfüllt hat und Dennis Schröder in der kommenden Saison nicht mit Dirk Nowitzki in der NBA zusammen spielen wird, ist für den 1,86 Meter großen Point Guard kein Thema mehr. Nun stehe aber zunächst harte Arbeit an, gelte es doch, sich zu verbessern durch harte Arbeit.

Freude über Einlösen des Versprechens an toten Vater

Angesprochen auf die Frage, ob er keine Angst habe, dass das Abenteuer NBA so kurz werde wie einst bei Tim Ohlbrecht bei den Houston Rockets, erklärte der Sohn eines vor vier Jahren verstorbenen Deutschen und einer gambischen Mutter: Ich habe keine Angst. Ich trainiere hart und dann werden wir sehen. Ich bin guter Dinge. Besonders freut sich der Spieler von den New Yorker Phantoms aus Braunschweig, sein Versprechen an seinen toten Vater einlösen zu können. Denn diesem hatte Dennis Schröder einst versprochen, eines Tages in der NBA zu spielen. Da er nun an Position 17 der ersten Runde bei den Drafts von den Atlanta Hawks verpflichtet wurde, geht dieser Traum bald in Erfüllung.

Foto-Quelle: Marit & Toomas Hinnosaar

data-ad-format="auto"