Howard nach Houston, Calderon nach Dallas

Nun ist die Entscheidung also gefallen: Der begehrteste Big Man der NBA, Dwight Howard, wechselt zu den Houston Rockets. Derweil sichern sich die Dallas Mavericks die Dienste von Point Guard Jose Calderon.

Dwight Howard bestätigt Wechsel

„Ich habe mich entschieden, ein Spieler der Houston Rockets zu werden. Ich glaube, das ist der beste Platz für mich.“ Das sind die Worte von Dwight Howard, der seinen Wechsel zu den Rockets via Twitter eindeutig bestätigt hat. Auch zuletzt hatte man den Rockets eigentlich die besten Chancen eingeräumt, sie sollen bei ihrem Treffen mit dem Superstar mächtig Eindruck hinterlassen haben. Damit gehen die anderen Anwärter, zu denen natürlich die Los Angeles Lakers, bei denen Howard zuletzt gespielt hatte, die Golden State Warriors, die Atlanta Hawks sowie die Dallas Mavericks, die bereits letztes Jahr an Howard interessiert waren, leer aus.

Howard entscheidet sich bei diesem Wechsel bewusst für sportliche und menschliche Aspekte – denn das beste Gehalt hätten ihm die Lakers zahlen können. Sie hätten ihm einen Deal über fünf Jahre bieten können, der ihm insgesamt 118 Millionen Dollar eingebracht hätte, in Houston verdient Howard jetzt „nur“ 88 Millionen über vier Jahre. Bleibt abzuwarten, was nun der bisherige Starting-Center der Rockets, Ömer Asik, machen wird, denn aktuell wäre er lediglich Backup von Howard. Möglicherweise wird er also auf einen Trade hinwirken.

STREAME DEINEN SPORTLIVE FÜR 1 MONAT KOSTENLOS

Nowitzki & Co holen Calderon

Die Dallas Mavericks hatten sich bereits im letzten Jahr um die Verpflichtung von Dwight Howard bemüht, auch in diesem Jahr hatte man wieder alles daran gesetzt, den Big Man nach Dallas zu lotsen. Jetzt ist es wieder Zeit für einen Plan B und zumindest eine Lücke im Team haben die Verantwortlichen schon gefüllt: So wird in der nächsten Saison der Spanier Jose Calderon zusammen mit Dirk Nowitzki auflaufen. Der Point Guard hatte in den vergangenen acht Jahren in der NBA im Schnitt 10,1 Punkte erzielt und 7,2 Assists verteilt. Er ist 31 Jahre alt und erhält bei den Mavs einen Vertrag über vier Jahre, der ihm 29 Millionen Dollar einbringen wird.

O.J. Mayo hat sich in der Zwischenzeit übrigens mit den Milwaukee Bucks geeinigt und wird somit nächste Saison nicht mehr im Trikot der Mavericks auflaufen. In Milwaukee erhält er einen 24 Millionen Dollar Vertrag über eine Laufzeit von drei Jahren.

Quelle Bild: Keith Allison | Flickr

data-ad-format="auto"