Dallas Mavericks vs. Miami Heat: Live-Blogging und Spielbericht

Ein spannendes Duell in Dallas: Die Mavs empfangen die Miami Heat, die auch ohne Superstar LeBron James recht gut in die neue Saison gestartet sind. Hier unser Spielbericht.

1. Viertel

Die Heat kommen zu Beginn etwas besser ins Spiel, doch die Mavs lassen die Jungs aus Miami nicht davonziehen. Ein Dreier von Nelson sorgt für den Spielstand von 5:6, anschließend versenkt auch Dirk einen Dreier – 8:6! Anschließend wird das Spiel ein wenig hektischer, erst vergibt Wade auf der einen Seite einen einfachen Korbleger, dann Ellis auf der anderen Seite. Inzwischen steht es 12:10 für die Mavericks. Ein toller Pass jetzt von Ellis auf Dirk, der den Ball unter dem Korb bekommt und ihn nur noch reinlegen muss – Auszeit!

Es laufen die letzten vier Minuten des ersten Viertels. Dirk, der übrigens nur noch gut 30 Punkte braucht, um auf Platz 9 der All-Time-Scoring-List vorzurücken, sitzt gerade auf der Bank, für ihn ist Aminu im Spiel. Chalmers trifft einen Dreier, womit es jetzt 16:17 aus Sicht der Mavericks steht. Harris gleicht an der Freiwurf-Linie auf 17:17 aus und Nelson vergibt im Anschluss mit einem wilden Pass ins Niemandsland die Chance zur Führung für die Mavs.

STREAME DEINEN SPORTLIVE FÜR 1 MONAT KOSTENLOS

Bosh fühllt die Führungsrolle bei den Heat übrigens erstklassig aus bisher – er gehört zusammen mit Cousins und Davis zu den einzigen drei Spielern der NBA, die in dieser Saison bisher mehr als 20 Punkte und 10 Rebounds im Schnitt aufgelegt haben. Bosh erhält jetzt auch einen sehr guten Pass, den er sehr einfach verwerten kann, zuvor hatte Dirk seinen zweiten Dreier versenkt. Bei den Mavs lassen die Wurfquoten jetzt recht deutlich nach. Die Heat liegen deutlich über 50 Prozent, Dallas liegt nur bei 33 Prozent. Spielstand zum Ende des ersten Viertels: 20:29.

2. Viertel

Dirk versenkt gleich zu Beginn des zweiten Viertels einen wichtigen Wurf und hält sein Team so im Spiel, dann rebounded er unter dem eigenen Korb, um im Anschluss in der Offensive einen Dunk zu versenken – Dirk ist hot! Doch die Heat lassen nicht nach, aktuell steht es 33:26 für Miami. Aminu jetzt mit einem spektakulären Pass: Eigentlich war der Ball in der Offensive schon im Aus, doch Aminu hechtet hinterher und spielt aus der Bedrängnis heraus einen direkten Pass zu Chandler unter dem Korb: 30:38 aus Sicht der Mavs. Auszeit.

Chandler arbeitet wie ein Büffel unter dem gegnerischen Korb und sichert sich einen Offensivrebound. Trotzdem können die Mavs noch nicht so richtig verkürzen, aktuell steht es 37:43, es sind noch gut vier Minuten zu spielen im zweiten Viertel. Kommen die Mavs nochmal richtig ran vor der Pause? Sieht aktuell nicht so aus, denn die Heat ziehen jetzt auf 10 weg, das ist die größte Führung bisher.

Das zweite Viertel ist jetzt vorbei, im Prinzip kann man die Partie recht gut auf den Punkt bringen: Die Mavs verteidigen etwas zu nachlässig und treffen in der Offensive nicht so, wie sie es sonst tun. Miami trifft 60 Prozent aus dem Feld – das ist einfach zu viel aus Sicht der Mavs. Das muss in der zweiten Halbzeit besser werden – und Miami muss weiter Gas geben. Nowitzki ist Topscorer der Partie mit 16 Punkten. Bei Miami haben Deng und Bosh jeweils 15 Punkte auf dem Konto. Pause!

3. Viertel

Die Heat geben gleich zu Beginn des 3. Viertels weiter Gas und versenken zwei Dreier, aber Ellis reagiert und versenkt ebenfalls zwei Würfe von „Downtown“. Anschließend provoziert Ellis auch ein Offensiv-Foul – Monta startet also richtig gut in den zweiten Spielabschnitt. Der zweite Dreier der Heat, der zu Anfang gefallen ist, dürfte übrigens nicht zählen wie eine Zeitlupe gerade zeigt – der Ball befand sich bei Ablauf der 24 Sekunden noch in den Händen von Dwayne Wade. Insgesamt machen die Mavs jetzt – im Gegensatz zu den Partien in den letzten Tagen – richtig gut Druck und verkürzen den Rückstand auf vier Punkte. Auszeit von Miami.

Die Heat kommen jetzt wieder verstärkt ins Rollen und erhöhen den Vorsprung auf elf Punkte. Das war wohl doch nichts mit der Aufholjagd der Mavs. Ob die wohl noch kommt? Noch ist genügend Zeit, wir sind ja noch nichtmal im vierten Viertel. Trotzdem, die Heat wirken relativ stabil. Deng inzwischen mit einem Season High (19 Punkte). Und zack, noch ein Dreier von Deng! Jetzt steht es 75:61 für die Heat, noch 3:25 auf der Uhr.

Eine kuriose Szene jetzt. Nelson versenkt einen Dreier, während Chalmers und Chandler aneinander geraten. Es gibt ein technisches Foul für Chandler und ein normales Foul gegen Chalmers – aber zählt der Dreier von Nelson? Ja, er zählt! Damit steht es 75:64. Nach den ausgeführten Freiwürfen 65:76. Bosh hat übrigens im drittel Viertel noch nicht getroffen, interessant. Gleich geht es in den letzten Spielabschnitt, die Heat führen nach wie vor souverän mit ganzen 16 Punkten Vorsprung (83:67). Das wird ein hartes Stück Arbeit, wenn die Mavs das nochmal drehen wollen.

4. Viertel

Das sieht nicht übermäßig gut aus für die Mavs! Die Heat liegen mit 18 Punkten vorne und es sind nur noch neun Minuten auf der Uhr – möglich wäre das theoretisch schon noch, aber dann müsste jetzt ein richtiger Run her. Tyson Chandler wäre in jedem Fall nicht Schuld an der Niederlage der Mavericks. Er blockt hinten, rettet Bälle, die eigentlich schon im Aus sind, und hat jetzt 14 Punkte und 15 Rebounds auf seinem Konto. Dirk hat bisher nur einen Punkt in der zweiten Hälfte erzielen können. Und jetzt erhöht sich die Führung der Heat nochmal auf 22 Punkte. Das sieht schlecht aus – oder gut aus Sicht von Miami.

16 Punkte Rückstand, noch drei Minuten zu spielen, das wird heute nichts mehr für die Mavericks. Dirk sitzt auch schon auf der Bank. Die Mavs machen zwar nochmal ein bisschen Boden gut, aber die Aufholjagd kommt zu spät. Die Partie geht 96:105 aus.

Fazit – Mavericks

Die Mavericks lassen fast 60 Prozent Trefferquote von den Heat zu und treffen selbst nur 40 Prozent – und damit ist das am Ende eine recht klare Angelegenheit. Deng überragt bei den Gästen aus Miami mit 30 Punkten, Bosh und Wade steuern jeweils 20 Zähler bei, Bosh sammelt außerdem 10 Rebounds. Bei den Mavs kommt Nowitzki auf 17 Punkte, Chandler auf 16 Punkte und 15 Rebounds, Ellis steuert 23 Punkte bei und machte wie auch Chandler eine starke Partie. Doch was war mit Parsons los? Er traf nur einen von neun Würfen und hatte am Ende 4 Pünktchen auf seinem Konto – das ist zu wenig. Auch Harris, Wright und Barea blieben blass.

Quelle Bild: Keith Allison / Flickr

data-ad-format="auto"