Superstar Kobe Bryant holt sich letzten Allstar-Sieg

-Star Kobe Bryant überlässt die spielerischen Höhepunkte beim Allstar-Duell in der der jüngeren Generation. Nun steht der Superstar der nordamerikanischen Basketball-Liga zum letzten Mal im Mittelpunkt – er hat sich von der Allstar-Bühne der NBA verabschiedet.

Letzter Auftritt von Kobe Bryant

Kobe Bryant krönte seinen Abschied von der Allstar-Bühne der NBA mit Erfolg. Er ist inzwischen 37 Jahre alt und konnte am Sonntagabend im kanadischen Toronto in der Auswahl der Western Conferene mit 196:173 (92:90) über das Ost-Team siegen. Basketball-Superstar Kobe Bryant brachte es selbst auf zehn Punkte, denn er überließ beim Aufeinandertreffen der beliebtesten und besten Profis der NBA die großen Highlight-Aktionen den jüngeren Spielern. Die Auszeichnung als wertvollster Spieler bekam mit 31 Zählern Russel Westbrook von den Oklahoma City Thunder als bester Werfer der Siegermannschaft.

Kobe Bryant von Zuschauern gefeiert

Kobe Bryant ging 66 Sekunden vor Ende der Partie vom Parkett und wurde von den Zuschauern mit Applaus und „Kobe“-Rufen gefeiert; bereits vor dem Match wurde er mit

  • Videos über seine Karriere-Highlights
  • von Legende Earvin “Magic” Johnson

geehrt. Johnson spricht davon, jetzt einen anderen Kobe Bryant als während seiner gesamten Karriere zu sehen. Er freut sich darüber, dass Bryant das genießen kann. Kobe Bryant wirkte nach der Partie sichtlich entspannt und bestens aufgelegt. In den 20 unglaublichen Jahren seiner Karriere war Kobe Bryant eine Bereicherung für sein Team und die NBA, er besitzt viele unterschiedliche Rekorde.

Die Erfolge von Kobe Bryant

Kobe Bryant liegt mit 18 Nominierungen und 15 Teilnahmen an Treffen der besten und beliebtesten NB A-Spieler jeweils auf dem zweiten Rang der ewigen Bestenliste, hinter Kareem Abdul-Jabbar. Der fünfmalige Champion der NBA, der bei den Los Angeles Lakers spielte, beendet seine Karriere nach dieser Saison. Beide Teams verbesserten beim fünften West-Sieg der letzten sechs Allstar-Auflagen den gemeinsamen Punkterekord von 321 aus dem Vorjahr auf 369 Zähler. Dabei verzichteten sie zumeist auf Defensivarbeit. Der deutsche Superstar Dirk Nowitzki erhielt in diesem Jahr keine Nominierung.

data-ad-format="auto"