Pittsburgh Penguins im Halbfinale der Eastern Conference

Der deutsche NHL-Star Tom Kühnhackl hat mit seinen Pittsburgh Penguins souverän den Einzug in das Eastern-Conference Halbfinale gemeistert mit dem 6:3 Sieg über die New York Rangers.

Die Best-of-seven-Serie

Souverän mit 6:3 (2:2, 4:0, 0:1) siegte der dreimalige Stanley-Cup-Sieger Pittsburgh gegen die New York Rangers und hat damit die best-of-seven-Serie zum 4:1 für sich entschieden. Während des Spiels heimste auch der deutsche NFL Star Kühnhackl einen Scorerpunkt ein.

2. Playoff-Runde: Penguins vs. Washington

War das Spiel gegen New York zu Beginn recht turbulent mit drei Toren in 109 Sekunden so war es Kühnhackl, der den Assist in der 30. Minute zum 4:2 durch Matt Cullen gab. Der 24-jährige Deutsche wird nun in der zweiten Playoff-Runde mit seinen Penguins auf die Washington Capitals treffen, die sich im sechsten Playoff-Match mit 1:0 gegen die Philadelphia Flyers durchsetzten und die Serie mit 4:2 gewannen. In der 9. Minute erzielte der Schwede Nicklas Bäckström den goldenen Treffer für die Capitals, die wieder ohne den deutschen Tor-Keeper Phillipp Grubauer auf dem Eis standen.

STREAME DEINEN SPORTLIVE FÜR 1 MONAT KOSTENLOS

Ein Spiel sieben für die Blackhawks

Verteidiger Christian Ehrhoff, gehörte auch im letzten Spiel des Titelverteidigers Chicago Blackhawks nicht zum Kader. Die Blackhawks erzwangen im sechsten Spiel gegen die St. Louis Blues durch das 6:3 das entscheidende siebte Spiel der Serie für sich. Nach dem 5:2 ist Ex-Meister Anaheim Ducks gegen die Nashville Predators nach dem fünften Spiel nur noch einen Sieg vom Einzug in das Viertelfinale entfernt. Bei den Kaliforniern blieb auch Verteidiger Korbinian Holzer ohne Einsatz.

Foto: Flikcr.com/Natalie Litz

data-ad-format="auto"