NBA: Playoff Aus für Dirk Nowitzki mit den Dallas Mavericks

Die Dallas Mavericks haben es letztendlich nicht geschafft. Im siebenten Spiel gegen die San Antonio Spurs setzte es eine klare 96:119 Niederlage. Die beiden texanischen Teams haben sich in der Serie einen Kampf auf Biegen und Brechen geliefert. Dallas hatte den großen Favoriten mehrfach am Rande des K.O. Letztlich setzte sich jedoch der amtierende Vizemeister nicht unverdient 4:3 nach Spielen durch.

Klare Überlegenheit in letzten Spiel

Das entscheidende Match hingegen war eine sichere Sache für die Spurs, welche bereits zur Pause einen Vorsprung von 68:46 herausgeschossen hatten. Überragender Mann bei den Spurs war einmal der französische Spielmacher Tony Parker, der 32 Punkte zum Sieg seiner Mannschaft beisteuerte. „Wir haben heute wieder unseren Basketball gespielt. Am Ende sind wir das glücklichere Team. Es war eine harte Serie mit sieben Spielen. An die Leistung von heute müssen wir auch in der nächsten Runde anknüpfen“, erklärte Parker nach dem Spiel. Die San Antonio Spurs treffen nun auf die Portland Trail Blazers.

Dirk Nowitzki wird Vertrag verlängern

Die letzten Minuten des Games verfolgte Dirk Nowitzki ungerührt mit einem Handtuch über dem Kopf auf der Auswechselbank. Der deutsche Nationalspieler war mit 22 Punkten auch in diesem Spiel der effektivste Schütze seiner Mannschaft. Aus dem Feld heraus zeigte sich Nowitzki jedoch nicht so effektiv wie in den letzten Begegnungen. Nowitzki versenkte nur acht seiner 21 Würfe im Korb. Nach dem Spiel zeigte sich der Würzburger jedoch gefasst. „In ein paar Tagen werde ich wahrscheinlich stolz auf diese Mannschaft sein und den Fakt, das wir es überhaupt in die Playoffs geschafft haben. Aber jetzt tut es nur weh“, so Nowitzki.

Der Vertrag des 35jährigen „2,13 Meter Riesen“ läuft im Juni aus. Nowitzki hatte jedoch bereits in den letzten Wochen angekündigt, einen neuen Kontrakt abschließen zu wollen. Der Deutsche steht bereits seit 1999 bei den Dallas Mavericks unter Vertrag.

data-ad-format="auto"