NBA Ergebnisse: Portland bezwingt Westbrook, Indiana die Cavs

Portland gewinnt gegen OKC, wobei Russell Westbrook zum tragischen Helden wird.
Außerdem: Die Cavs verlieren gegen Indiana. Die NBA Ergebnisse der Nacht im Überblick.

Portland Trail Blazers vs. Oklahoma City Thunder 115:112

Was für ein genialer und zugleich niederschmetternder Abend für Russell Westbrook! Eigentlich war er mit 40 Punkten, 13 Rebounds und 11 Assists DER Matchwinner, schon alleine deshalb, weil Durant nach wie vor fehlt und damit die ganze Last auf Westbrooks Schultern lastet. Und wie die Statistiken zeigen legte Westbrook ja auch ein extrem gutes Match hin, doch in der Schlussphase war es eben er, der den entscheidenden Korb und im Anschluss auch die entscheiden Freiwürfe vergeben hatte. Man könnte ihn also ohne Probleme als tragischen Helden bezeichnen.

Bei den Blazers kam Damian Lillard auf starke 29 Punkte, LaMarcus Aldridge steuerte ebenfalls 29 Zähler bei und sammelte zudem 16 Rebounds ein. Die Verpflichtung von Arron Afflalo hat sich ebenfalls bezahlt gemacht für die Blazers, Afflalo kam nämlich direkt auf 18 Punkte bei sehr guten Wurfquoten. Das Top-Duell im Westen ging also nach Portland und die Verfolger von OKC dürfen nun doch wieder ein ganz kleines bisschen Hoffnung schöpfen. New Orleans hat auch direkt gegen die Heat gewonnen und gestern hatten die Suns OKC bereits bezwungen. Damit liegen New Orleans und Phoenix nun nur 1-2 Spiele hinter den Thunder. Das könnte doch noch einmal spannend werden!

Indiana Pacers vs. Cleveland Cavaliers 93:86

Eigentlich lief es doch zuletzt ziemlich gut für die Cleveland Cavaliers – und jetzt eine Niederlage gegen die Pacers? Keine Sorge liebe Cavs Fans, das hatte einen ziemlich einfachen Grund: Kyrie Irving und LeBron James fehlten in der Partie nämlich verletzt. Irving hat sich im Spiel gegen die Warriors an der Schulter verletzt und James hat Probleme im unteren Rückenbereich.

Trotzdem waren die Cavs nicht chancenlos, ganz im Gegenteil, zu Beginn der Partie sah es sogar richtig gut aus für die Jungs aus Cleveland, die von Kevin Love und J.R. Smith angeführt wurden. Love kam auf 17 Punkte und 10 Rebounds, Smith auf 21 Punkte. Doch im Laufe der Partie kamen die Pacers und vor allem George Hill immer mehr ins Rollen. Hill erzielte auch das erste Triple-Double seiner Karriere, er kam auf 15 Punkte, 12 Assists und 10 Rebounds. Insgesamt können sich die Pacers durchaus noch Chancen auf die Playoffs ausrechnen, vor allem da Superstar Paul George kürzlich seine erste komplette Trainingseinheit absolviert hat und in den nächsten Wochen – und damit noch in dieser Saison – aufs Parkett zurückkehren könnte.

Die weiteren NBA Ergebnisse der letzten Nacht im Überblick:

  • Philadelphia 76ers vs. Washington Wizards 89:81
  • Atlanta Hawks vs. Orlando Magic 95:88
  • Boston Celtics vs. Charlotte Hornets 106:98
  • Detroit Pistons vs. New York Knicks 115:121 in Overtime
  • Toronto Raptors vs. Golden State Warriors 89:113
  • Chicago Bulls vs. Minnesota Timberwolves 96:89
  • Houston Rockets vs. Brooklyn Nets 102:98
  • Memphis Grizzlies vs Los Angeles Clippers 79:97
  • New Orleans Pelicans vs. Miami Heat 104:102
  • Denver Nuggets vs. Utah Jazz 82:104
  • Sacramento Kings vs. San Antonio Spurs 96:107
  • Los Angeles Lakers vs. Milwaukee Bucks 101:93

Quelle Bild: Keith Allison / Flickr (CC BY-SA 2.0)

data-ad-format="auto"