Könnte die NFL wirklich nach Europa kommen?

kommt nach ?

American Football hat sich in den letzten Jahren in Westeuropa zu einer relativ festen Größe entwickelt, da die NFL ihrer Linie treu blieb, gelegentlich Spiele in auszutragen. Sie finden im -Stadion statt und erwecken bisweilen sehr viel Begeisterung in London und darüber hinaus. Manche glauben aber immer noch, dass die NFL noch größere Ambitionen hat, ein festes Team in London aufzubauen, dem schließlich vielleicht andere internationale Teams folgen sollen.

Bereits im Jahr 2013 hatte sich herausgestellt, dass NFL-Commissioner Roger Goodell London immer noch ins Auge fasste, trotz der Bedenken hinsichtlich Logistik und Wirtschaft, und auf Expansion hoffte. Viele haben sich in die Details der Gestaltung eines NFL-Spielplans vertieft, nur um festzustellen, dass es fast unmöglich wäre, einen vernünftigen Weg aufzuzeigen, auch nur ein einziges Übersee-Team zu unterhalten. In der Tat gab es sogar Vorschläge, dass ein solches Team eine permanente Trainingsanlage irgendwo an der Ostküste der USA unterhalten könnte. Dies würde der Mannschaft ermöglichen, die meiste Zeit in den Vereinigten Staaten zu bleiben, mit Ausnahme einiger weniger Tage für Spiele „zu Hause“. In den Wochen zwischen erfolgreichen „Auswärts“-Spielen könnte das Team in den USA bleiben, statt zwischen den beiden Ländern hin und her zu pendeln.

Aber ist der NFL-Traum von einer Londoner Filiale überhaupt noch eine realistische Option? In Wirklichkeit ist es im Moment schwierig, darüber etwas zu sagen. Zumindest in den Mainstream-Medien scheint diese Idee an Aktualität verloren haben, und die meisten gehen davon aus, dass die NFL eher nach Los Angeles expandieren wird als nach London. Früher in dieser Saison gab es allerdings einen leisen Hinweis, dass Goodell immer noch entschlossen ist, den europäischen Markt zu sondieren. In einer Analyse der jährlichen Spiele in London (die übrigens auf den Erfolg von Teams nach Spielen in London hinwiesen) wurde erwähnt, dass die NFL ihre europäischen Verträge bis 2020 verlängert hat, was bedeutet, dass es auch in den nächsten fünf Spielzeiten weiterhin ein paar Spiele pro Jahr dort geben wird. Die NFL braucht London nicht, um Tickets zu verkaufen. Daher sieht dies nach einem ziemlich klaren Signal aus, dass Goodell seinen Traum einer Expansion ins Ausland noch nicht ausgeträumt hat.

Die meisten scheinen immer noch zu glauben, dass diese Expansion irgendwann kommen wird. Das kann in fünf Jahren oder zehn Jahren der Fall sein, aber solange Goodell entschlossen ist und die europäischen Fans weiterhin Interesse zeigen, werden die Gerüchte nicht vergehen. Die interessante Frage kann höchstens sein, ob London das einzige Ziel ist oder nicht. Ein NFL-Eigentümer erörterte zu diesem Thema im vergangenen Jahr die Theorie, dass weitere europäische Expansionsteams folgen würden, falls und wenn die Liga sich in London etabliert. Dies ist wahrscheinlich ein langer Weg, aber man sollte die Idee einer Filiale in Paris, Madrid oder sogar Berlin nicht abschreiben. Vergessen Sie nicht, dass die NFL bereits Pläne schmiedet, es im Jahr 2017 mit Spielen in Deutschland zu versuchen, da sie ihre internationale Serie über London hinaus erweitert. Man sollte auch erwähnen, dass Mexiko und Brasilien ebenfalls getestet werden.

Wenn man all dies berücksichtigt, kann es nur eine Frage der Zeit sein, bis Europa noch mehr in die NFL einbezogen wird.

data-ad-format="auto"