Quarterback Peyton muss mindestens 2 Wochen pausieren

American Football – NFL: Peyton Manning, die Quarterback Ikone der Denver Broncos wird für mindestens zwei Wochen ausfallen.

Peyton Manning laboriert an seiner Fußverletzung

Mindestens zwei Wochen müssen die Denver Broncos in der US-Football Profiliga NFL ohne ihre Quarterback-Ikone Peyton Manning auskommen. Dieser fällt aus, aufgrund einer Fußverletzung, an der der 39-jährigen weiter laboriert. Bereits am vergangenen Sonntag waren die Broncos im Spiel gegen die Chicago Bears gezwungen, auf Mannings zu verzichten, der 2007 mit den Indianapolis Colts den Super Bowl gewonnen hatte.

Der Fuß ist in Gips

Der Broncos Coach Gary Kubiak erklärte, dass der Fuß des 39-jährigen noch für mindestens eine Woche in Gips sein wird, wobei Manning jedoch weiter an den Teamsitzungen teilnimmt. In den USA werden durch die Verletzung die Gerüchte angeheizt, dass Peyton Manning seine Karriere beenden könnte, nachdem sein Vertrag 2016 ausläuft. Zwar weist Denver in der laufenden Spielzeit eine Bilanz von 8:2 Siegen auf, aber noch läuft der Quarterback seiner Bestform hinterher.

STREAME DEINEN SPORTLIVE FÜR 1 MONAT KOSTENLOS

Manning verpasst „Dauerfehde“ mit Tom Brady

Die Broncos müssen am Sonntagabend gegen die New England Patriots ran. Doch durch seine Fußverletzung verpasst Manning seine „Dauerfehde“ mit dem Spielemacher der Patriots Tom Brady. Übernehmen wird für Manning sein Ersatzmann Brock Osweiler. In der Regel wird eine solche Verletzung mit rund sechs Wochen Heilungszeit veranschlagt. Mannings laboriert schon länger an Fußproblemen und war bereits im Spiel gegen Kansas City nach der schwächsten Leistung seiner Karriere (5 Completions, 4 Interception) ausgewechselt worden.

Er selbst erklärt, dass er enttäuscht ist, über die Verletzung, aber diese Pause als Vorteil nutzen werden. Manning war gegen die Chiefs mit 71.840 Yards zum besten Passer in der NFL –Geschichte aufgestiegen und sollten die Broncos mit Osweiler nun die Playoffs verpassen, dann könnte das sogar das Karriereende für den 39-jährigen Quarterback bedeuten.

data-ad-format="auto"