NFL: Spiele in Deutschland werden immer wahrscheinlicher

Am Mittwoch kam es durch die der Teams zu einem Entschluss, durch den auch internationale Spiele außerhalb von Großbritannien möglich werden. Bereits 2016 will die bereits ein neues Land hinzufügen. Damit könnte eventuell der Traum der deutschen -Fans Wirklichkeit werden, ein Spiel in einem deutschen Stadium zu verfolgen.

Wird der Traum der NFL-Fans wahr?

Der Traum der NFL-Fans in Deutschland, ein Spiel der größten und bekanntesten Football-Liga in einem Stadium hierzulande zu verfolgen. Nun ist die Verwirklichung dieses Traums ein Stück näher gerutscht. Denn am Mittwoch verabschiedeten die NFL-Teambesitzer eine Resulotion, die es möglich macht, die Spiele der „International Series“ auch außerhalb von Großbritannien auszutragen. Der Vize-Präsident der NFL International Mark Waller erklärte, dass man schaue, ob bereits 2016 ein Spiel in einem neuen Land hinzugefügt werden könnte.

2016: Die Spiele sind noch nicht terminiert

Bisher sind die Termine für die „International Series“ für 2016 noch nicht festgelegt worden, doch Waller geht davon aus, dass wieder drei Partien in dem Londoner Wembley Stadion ausgetragen werden. Der Vize-Präsident erklärte, dass die NFL in London die „größte Fanbase“ habe, doch Spiele in Deutschland auszutragen, das ist „sehr aufregend“. Aber auch Mexiko scheint neben Deutschland ein besonders heißer Kandidat für die Austragung der NFL-Spiele zu sein. Allerdings könnten neben den regulären Ligaspielen auch der Pro Bowl ins Ausland verlagert werden. Auch hier werden von der NFL Länder wie Australien, Brasilien oder Südafrika ins Visier genommen.

Welche Städte kämen in Frage?

Mark Waller hatte sich bereits im Frühjahr zu den möglichen Deutschland-Plänen der NFL geäußert, und nannte in diesem Bezug vor allem Frankfurt und Düsseldorf, aufgrund deren NFL-Europe-Vergangenheit als favorisierte Austragungsorte. Aber auch den Stadien in München und Berlin wurden Chancen eingeräumt.

data-ad-format="auto"