Serie der Portland Timbers in der MLS gerissen

In der Major League Soccer lag die letzte Niederlage der Portland Timbers lange zurück. Doch nach 15 Spielen ohne Niederlage mussten sich die Timbers in der nordamerikanischen Fußball-Profi-Liga in der vergangenen Nacht deutscher Zeit geschlagen geben.

0:1 bei Columbus Crew sorgt für Ende der Serie

Ohne drei wichtige Nationalspieler war der Tabellendritte der Western Conference nicht in der Lage, gegen den Tabellensiebten aus dem Osten gegenzuhalten. Erschwerend kam hinzu, dass die bereits ab der 11. Minute mit einem Spieler weniger auskommen musste, da Kah vom Platz flog. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 1:0 für Columbus Crew durch einen frühen Treffer von Añor. Bei diesem Ergebnis blieb es bis zum Schluss, sodass die Serie von 15 Spielen ohne Niederlagen nicht weiter ausgebaut werden konnte von den . Damit musste das Team im Westen der USA sogar den Meister an sich vorbeiziehen lassen. Denn L.A. Galaxy kam beim 2:0 gegen den FC Dallas zum nächsten Sieg und bestätigte den Aufwärtstrend. Sowohl die Timbers als auch Galaxy haben jeweils 30 Punkte auf den Rängen drei und vier in der Western Conference der – vier Punkte hinter Real Salt Lake und nur noch einen hinter Dallas.

Krise bei verfestigt sich

Unterdessen schlittert der Tabellenführer der Eastern Conference immer weiter in eine Krise. Denn Montreal Impact konnte nun gegen Chivas USA, den Tabellenletzten in der Western Conference der MLS mit bislang 13 Punkten aus 17 Spielen, nur ein glückliches 1:1 erreichen. Ein von Bernier verwandelter Elfmeter in der Schlussphase brachte den Punktgewinn für die Kanadier, die aus den letzten fünf Spielen nur noch fünf Zähler bei einem Sieg, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen holten – nach zuvor acht Siegen, zwei Remis und nur zwei Niederlagen. Mit 31 Punkten beträgt der Vorsprung auf Sporting KC nur noch ein Pünktchen, wobei Montreal Impact aber zwei Matches weniger absolviert hat.

Foto-Quelle:Sharat Ganapati

data-ad-format="auto"