[Playoff-Preview:] Miami Heat gegen Milwaukee Bucks

Milwaukee Bucks / Bild: Jeramey Jannene

Miami Heat – Milwaukee Bucks – Playoff Preview:

Die Miami Heat bekommen es in der ersten Playoff-Runde mit den Milwaukee Bucks zu tun. In keinem Duell im Osten sind die Verhältnisse wohl so klar Verteilt als in diesem Duell. Die Miami Heat, Primus der NBA, gegen die Milwaukee Bucks, die die Regular Season auf Platz 8 beendeten. Da sind Duelle wie die New York Knicks gegen die Boston Celtics schon andere Kaliber.

In den vier Spielen gewannen die Miami Heat 3 Duelle, die Milwaukee Bucks konnten lediglich eines für sich entscheiden. Aus Sicht der Heat gingen die Duelle folgendermaßen aus: 113:106, 85:104, 107:94, 94:83.

Beim Duell der beiden wird von „David vs. Goliath“-Verhältnissen gesprochen, allerdings ist dies noch ziemlich gelinde ausgedrückt. Wenn man sich die Teams einmal genauer ansieht, dann sind in den Erstrundenbegegnungen der Playoffs die Verhältnisse lange nicht so eindeutig wie bei beim Duell der Miami Heat gegen die Milwaukee Bucks.

STREAME DEINEN SPORTLIVE FÜR 1 MONAT KOSTENLOS

Miami Heat

Als amtierender NBA-Champion haben die Heat ihr Level noch einmal gesteigert und die Regular Season wahrlich beeindruckend beendet. 66 Siege und 16 Niederlagen erreichten sie und gehen dementsprechend auch als Titelfavorit in die Postseason. Die bisher gezeigten Leistungen unterstützen diese Fakten. Das Team von Trainer Erik Spoelstra hat die mit großem Abstand erfolgreichste Regular Season der Franchise-Historie hingelegt. Mit 27 Siegen in Folge haben sie weiterhin die zweitlängste Siegesserie aller Zeiten erreicht. – Nur die Los Angeles Lakers waren stärker. Die Heat stehen seit Januar bei unglaublichen 42-4. – Und dabei schonte man die Big Three gegen Saisonende auch noch.

Und die Miami Heat, die so oft in der Offensive absolut überzeugten, angeführt von einem großartigen LeBron James, haben nun auch eine unglaublich starke Defensive aufgestellt. Die Plätze in der Offensive Efficiency und der Defensive Efficiency belegen dies auch mit konkreten Fakten. – Mit Platz 1 und Platz 7 sind sie offensiv sowie defensiv bärenstark. – Des weiteren hat man mit Ray Allen natürlich noch einen absolut Weltklasse-Clutch-Spieler in den eigenen Reihen.

Milwaukee Bucks

Die Milwaukee Bucks haben als einziges Team die Playoffs mit einer negativen Bilanz erreicht. Die Mannschaft von Jim Boylan ist mehr oder weniger nur durch Glück in die Postseason bekommen; man kann also nicht sagen, dass sie sich eindeutig für diese empfohlen hätten. Vor allem gegen Ende der Saison waren die Ergebnisse eine Katastrophe: Man konnte nur 4 der letzten 16 Spiele gewinnen. – Hätte die Saison noch wenig länger gedauert, so wären die Milwaukee Bucks auf jeden Fall noch von Platz 8 verdrängt worden.

Die Milwaukee Bucks sind also Pi-mal-Daumen nur ein mittelmäßiges Team, das sich nicht großartig durch einzigartige Stärken hervortut. Man ist eher im negativen Sinne von seinem Back-Court-Duo Brandon Jennings und Monta Ellis abhängig, die wie man weiß, auch nicht gerade konstant gute Leistungen bringen; da sind schon mal ein paar total verkorkste Spiele dabei. Die beiden Werfen im Spiel gemeinsam zwar über 33 Mal, können allerdings nur eine schwache Trefferquote von lediglich 40% aufweisen. Um gegen die Miami Heat nur ansatzweise mitspielen zu können müssen die beiden Spieler auf jeden Fall mit ihrer Mannschaft zusammen im Kollektiv auftreten. -Ob das gelingt?

Prognose:

Es wäre eine riesengroße Überraschung, würden die Miami Heat gegen die Milwaukee Bucks nicht einfach so in die Runde der letzten Acht einziehen. Sie haben die NBA in der vergangenen Regular Season nach Belieben dominiert und man wird sich von einem Underdog, wie die Milwaukee Bucks es sind, wohl nicht aufhalten lassen.

 Bild: Jeramey Jannene

data-ad-format="auto"