NBA Ergebnisse: Brooklyn Nets gewinnen Derby

Die Brooklyn Nets gewinnen das Derby gegen die New York Knicks, die Dallas Mavericks verspielen fast (erneut) einen komfortablen Vorsprung. Gleichzeitig bleiben die Clippers auf einem guten Kurs und gewinnen gegen die Detroit Pistons.

New York Knicks – Brooklyn Nets 80:103

Knicks und Nets, beide New Yorker Teams waren nicht gut in die ersten Wochen der Saison gestartet. In den letzten Wochen sollten jedoch beide Teams, vor allem aber die Nets, einige Erfolgserlebnisse sammeln können. Im Derby sollte sich nun entscheiden, wer wirklich die Nase vorne hat – und es waren die Nets. Mit 23 Punkten Vorsprung konnten die Jungs von Coach Jason Kidd die Partie für sich entscheiden.

Bei den Nets kehrte Deron Williams nach seinen Knöchenproblemen wieder zurück ins Team, er kam zunächst einmal von der Bank, spielte aber trotzdem 27 Minuten lang und erzielte in dieser Zeit 13 Punkte. Topscorer der Nets war Joe Johnson mit 25 Zählern, auch Andray Blatche machte ein wirklich gutes Spiel, er traf neun seiner zwölf Wurfversuche und sammelte zusätzlich 12 Rebounds ein. Bei den Knicks sammelte Melo 26 Punkte und 12 Rebounds, J.R. Smith steuerte 15 Zähler bei, Tyson Chandler sammelte 10 Rebounds ein. Bei den Knicks wird es in dieser Saison wohl richtig eng werden mit den Playoffs, wenn sie nicht in sehr naher Zukunft die Kurve bekommen. Den Nets stehen durch ihre zuletzt guten Leistungen nach wie vor alle Türen offen.

STREAME DEINEN SPORTLIVE FÜR 1 MONAT KOSTENLOS

Dallas Mavericks – Cleveland Cavaliers 97:102

Die Mavs spielen eigentlich keinen schlechten Basketball in dieser Saison, häufig haben sie Probleme in der Defensive, doch das können sie oft mit einer guten Offensive ausgleichen. In den letzten Spielen kam aber oftmals noch ein ganz anderer Faktor hinzu, nämlich ihre fehlende Konstanz. Häufig lag das Team rund um Dirk Nowitzki mit 20 Punkten vorne, um dann im letzten Spielabschnitt diesen Vorsprung noch einmal zu verspielen. Manchmal, wie beispielsweise zuletzt gegen die Clippers, sollte das Spiel dann verloren gehen, gelegentlich – wie heute gegen die Cavs – können sie die Punkte aber doch noch mitnehmen.

Dirk Nowitzki zeigte gegen Cleveland eine gute Leistung, er erzielte 17 Punkte, 10 Rebounds und somit ein Double-Double. Topscorer bei den Mavs war Monta Ellis mit 22 Punkten, er machte es kurz vor Ende der Partie aber auch nochmal richtig spannend, als er zwei wichtige Freiwürfe vergab. Bei den Cavs kam Kyrie Irving auf 26 Punkte und 9 Assists, der erst kürzlich aus Chicago gekommene Luol Deng steuerte 20 Zähler bei.

Detroit Pistons – L.A. Clippers 103:112

Wer glaubt, dass die Los Angeles Clippers ohne ihren verletzen Superstar Chris Paul kein Spitzenteam mehr sind, der irrt sich. Denn gegen die Detroit Pistons zeigten die Clippers eine wirklich ausgezeichnete Teamleistung, die gleichzeitig auch noch – wie man das von den Clippers eben so kennt – ziemlich spektakulär war. So war es vor allem DeAndre Jordan, der einige sehenswerte Dunks versenken konnte, 16 Punkte erzielte und nebenbei auch noch 21 Rebounds und vier Blocks sammelte. Auch Jamal Crawford (26 Punkte), Blake Griffin (25 Punkte) sowie J.J. Redick (20 Punkte) hatten großen Anteil am Sieg ihrer Mannschaft. Die Pistons waren in Sachen Rebounds deutlich unterlegen, auch war die Dreierquote wirklich unterirdisch, nur 2 von 14 Versuchen fanden den Weg in den Korb.

Quelle Bild: David Jones / Flickr

data-ad-format="auto"