NBA: Atlanta Hawks ohne Schröder besiegen Miami Heat

In der konnten die eine Niederlagenserie gegen Miami Heat stoppen. Nach neun Pleiten in Serie gab es für das erneut ohne spielende Atlanta einen Erfolg gegen Miami. Unterdessen gewannen die trotz einer durchwachsenen Leistung von bei den Cleveland Cavaliers.

Atlanta Hawks besiegen Miami Heat mit 121:114

Nach zuvor neun Pleiten in Serie im direkten Duell siegten die Atlanta Hawks vor heimischer Kulisse mit 121:114 gegen Miami Heat. Überragend war dabei auf Seiten der Hawks Paul Millsap mit 26 Punkten und sieben Rebounds. Zudem punkteten sechs weitere Spieler von Atlanta zweistellig. DeMarre Carroll (19), Pero Antic und Shelvin Mack (13) hatten dabei neben Millsap entscheidenden Anteil am Sieg der Hawks – im Gegensatz zu Dennis Schröder. Denn der deutsche Shootingstar kam bei den Hawks erneut nicht zum Einsatz. Der beste Scorer auf dem Feld war aber LeBron James von Miami Heat mit 30 Punkten, vier Rebounds und sechs Assists. Zudem kamen Chris Bosh (21) und Mario Chalmers (17) auf gute Punkteausbeuten, dennoch aber siegte Atlanta am Ende.

Dallas Mavericks mit 102:97 Sieg bei den Cavaliers

Unterdessen bleiben die Dallas Mavericks um den deutschen Superstar Dirk Nowitzki auf Playoff-Kurs. Zwei Tage nach der herben 111:127 Pleite gegen die Portland Trail Blazers gab es bei den Cleveland Cavaliers einen 102:97 Erfolg. Mit 25 Siegen und 18 Niederlagen sind die Playoffs damit für die Mavs weiterhin erreichbar. Die Cavaliers auf der anderen Seite stehen nun bei 15 Siegen und 26 Pleiten. Bester Werfer der Mavericks war aber nicht Nowitzki, sondern Monta Ellis (22). Zudem war auch Shawn Marion (18) erfolgreicher als der Würzburger (17). Denn der beste deutsche Basketballer aller Zeiten brachte es nur auf 17 Zähler, wobei er acht seiner 20 Wurfversuche daneben setzte – darunter alle fünf seiner Versuche von jenseits der Dreipunkte-Linie.
Foto: Who the best / Flickr

data-ad-format="auto"