NFL: Peyton Manning verliert mit Broncos in Indianapolis

Ausgerechnet bei seinem ehemaligen Verein Indianapolis Colts ist die Serie von Peyton Mannings Denver Broncos gerissen. Denn für das Team des Star-Quarterbacks gab es in der NFL eine 33:39 Niederlage bei den Colts.

Niederlage nach 17 Erfolgen in regulärer Saison der NFL

Das 33:39 in Indianapolis stellte für die Denver Broncos die erste Niederlage nach saisonübergreifend 17 Siegen in Folge – mit Ausnahme der Playoffs – dar. Zudem war es das erste Match in Indianapolis für Peyton Manning nach seinem Abschied bei den Colts im Frühjahr 2012. Dabei stand der Superstars von Denver im Schatten seines Nachfolgers Andrew Luck. Denn der Quarterback der Colts warf drei Touchdown-Pässe und konnte selbst für einen Touchdown sorgen. Der inzwischen 37 Jahre alte Manning konnte zwar ebenfalls drei Touchdowns vorbereiten, allerdings konnte er auf der anderen Seite nur 29 seiner 49 Würfe bei Mitspielern landen.

Peyton Manning freut sich über Rückkehr

Dennoch freute sich Manning – zumindest etwas – über seine Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte. „Es war schön, wieder hier zu sein. Den Applaus habe ich genossen, aber das Spiel war eine Enttäuschung. Wenigstens habe ich ein paar alte Teamkollegen getroffen“, erklärte der Star-Quarterback. Im Jahr 2007 hatte er Indianapolis zu deren noch bis heute einzigen Titelgewinn geführt. Auf Seiten der Colts kam der deutsche NFL-Neuling Björn Werner aufgrund seiner Fußverletzung erneut nicht zum Einsatz. Für Sebastian Vollmer hingegen gab es mit den New England Patriots die zweite Niederlage dieser Saison mit einem überraschenden 27:30 nach Verlängerung bei den New York Jets.

STREAME DEINEN SPORTLIVE FÜR 1 MONAT KOSTENLOS

Foto: flickr.com/Jeffrey Beall

data-ad-format="auto"