Erste Niederlage der Warriors bei den Playoffs

Bei den Playoffs in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA hat der Titelverteidiger Golden State Warriors seine erste Niederlage kassiert. Die Warriors mussten auf ihren verletzten Superstar Stephen Curry verzichten.

Titelverteidiger unterliegt gegen Houston Rockets

Ihr erstes Playoff-Spiel dieser Saison mussten die Golden State Warriors gegen die Houston Rockets absolvieren. Der Titelverteidiger der nordamerikanischen Profiliga NBA unterlag mit 96:97 nur knapp. In der Best-of-Seven-Serie in der ersten K.O.-Runde ist es für die Warriors eng geworden, sie haben nur noch einen Vorsprung von 2:1 Siegen. Es war bereits das zweite Spiel, bei dem die Warriors ohne ihren Aufbauspieler Stephen Curry antreten mussten, der wegen einer Knöchelverletzung ausfällt. Die Warriors zeigten eine unbefriedigende Offensiv-Leistung, auch

  • Klay Thomson mit 17 Punkten und 8 Rebounds
  • Draymond Green mit 9 Punkten, 7 Assists, 7 Turnover, 7 Rebounds
  • Marreese Speights, 22 Punkte

konnten dem Team nicht zu einem Sieg verhelfen, die Golden State Warriors brachten es auf 6/25 Dreier und 24 Prozent.

STREAME DEINEN SPORTLIVE FÜR 1 MONAT KOSTENLOS

Houston Rockets setzen sich durch

Die Gastgeber Houston Rockets verdanken ihren Sieg vor allem ihrem Starspieler James Harden. Er brachte es auf 35 Punkte, 9 Assists und 8 Rebounds. Die Rockets gewannen mit nur einem Punkt Vorsprung, den sie noch 2,7 Sekunden vor dem Ertönen der Schlusssirene erzielten. Sie glänzten vor allem in der ersten Halbzeit, während die Warriors in der zweiten Halbzeit mehr zum Zuge kamen. Das Spiel war äußerst spannend, James Harden, aufgrund seines Bartes The Beard genannt, beförderte den entscheidenden Ball für den Heimerfolg in den Korb. Zum Sieg der Rockets trug auch Dwight Howard mit 13 Punkten, 13 Rebounds und 2 Blocks bei. Die nächste Partie ist für die Rockets ebenfalls ein Heimspiel.

Toronto Raptors gewinnen in Eastern Conference

Die Toronto Raptors gewannen in der Eastern Conference, sie traten gegen die Indiana Pacers an und entschieden die Partie mit 101:85 für sich. Die Kanadier liegen in der Playoff-Serie gegenwärtig mit 2:1 in Führung.

Foto: flickr.com/Matthew Addie

data-ad-format="auto"