[Review:] Los Angeles Lakers gewinnen gegen Warriors

Golden State Warriors / Bild: Keith Allison

weiter auf Playoff-Kurs

Nach einem furiosen Spiel gegen die liegen die weiter auf Playoff-Kurs. Der Sieg hat allerdings einen faden Beigeschmack: Superstar Kobe Bryant ist wahrscheinlich sehr schwer verletzt. Es wird vermutet, dass sich Bryant beim 118:116-Erfolg der L.A. über die einen Achillessehnenriss zugezogen hat. Dass er für den Rest der Saison ausfallen wird, ist für das Team selbstverständlich ein großer Schock. Eine genauere Diagnose soll eine Kernspintomografie am Samstag liefern.

Der Superstar hatte komplett durchgespielt, musste allerdings 3:06 Minute vor Spielende vom Feld gehen. „Ich kann nicht laufen. Ich habe versucht, die Ferse etwas zu belasten, aber es ging nicht“, erklärte Bryant. Da war es natürlich völlige Nebensache, dass die Los Angeles Lakers durch den Sieg in der Eastern Conference einen Platz vor den Utah Jazz blieben. Damit liegen sie weiterhin ein Spiel vor dem direkten Konkurrenten um den letzten Playoff-Platz; Ob sie ihren Tabellenplatz allerdings weiter halten könnten ist eine ganze andere Frage. – Auf die Lakers warten noch Kracher wie die San Antonio Spurs oder die Houston Rockets.

Und dass die L.A. Lakers überhaupt noch im Rennen um die Playoffs sind, ist im hohen Maße Kobe Bryant zu verdanken. Vor dem Spiel kommentierte Los Angeles Lakers- Coach Mike D´Antoni: „Was er gerade macht, ist einfach phänomenal. Er ist entschlossen, uns in die Playoffs zu führen. “ Aber da hat er wohl was verschrien. „Das kommt davon, wenn man den Mund aufmacht und die Playoffs garantiert“, gab er nach dem Spiel bekannt.

Und Bryant ist zurzeit einfach in einer einmaligen Verfassung. Nach seinem Monsterspiel gegen Portland, bei dem er unglaubliche 47 Punkte markierte, folgte auch im Spiel gegen Golden State eine Wahnsinnsleistung. Mit unglaublichem Einsatz – und das sogar noch unter großen Schmerzen- führte er sein Team durch zwei wichtige Dreier in der spielentscheidenden Phase auf die Erfolgsspur. Seine Statistik spricht wiederum ebenfalls für ihn: 26 Punkte, 11 Rebounds und 4 Assist. Klasse!

Natürlich spielt immer ein Team; und die Anhänger der Los Angeles Lakers konnten wieder einmal froh sein, dass sie noch einen Dwight Howard (28 Punkte, 7 Rebounds, 1 Assist) und einen Paul Gasol (26 Punkte, 11 Rebounds, 10 Assists) in ihren Reihen haben. Sie sorgten immer wieder für Bedrängnis bei den . Im Spiel enttäuschte allerdings die Bank der Lakers.

Bester Scorer des Spiels war allerdings ein phänomenal aufspielender Stephen Curry. Der Guard der Warriors erreichte unglaubliche 47 Zähler und lieferte dazu noch 4 Assists. Weiterhin hätte er das Spiel auch fast noch einmal gedreht: Mit einem Wurf von der eigenen Dreierlinie mit dem Buzzer hätte er fast Erfolg gehabt. Neben Curry glänzte auch Klay Thompson mit 27 Punkte, 2 Rebounds, 7 Assists.

Reaktionen zum Spiel

  • Kobe Bryant über seine Verletzung:
    „Ich habe einen Move gemacht, den ich schon eine Million Mal gemacht habe. Aber die Achillessehne hat geknallt. So etwas Schlimmes habe ich noch nicht erlebt, es fühlt sich beschissen an.“
    Kobe Bryants Kommentar nach der Frage über ein mögliches Karriere-Ende:
    „Soll das ein Witz sein?“
  • Paul Gasol:
    „Kobe war einfach unglaublichlich. Mir fehlen die Worte. Ich kann wirklich nicht beschreiben, wie sehr ich ihn für all das, was er tut, bewundere. Wie er durch Verletzungen und Schmerzen hindurch spielt ist einfach unglaublich. Ich hoffe natürlich, dass er sich nicht schlimmer verletzt ist und bald wieder ganz fit ist.“

Nach dem Spiel bleibt noch die Frage nach dem Star des Spiels. Das ist in diesem Spiel eine wirklich schwierige Entscheidung. Einerseits wäre da Stephen Curry, der wieder einmal wie von einer anderen Welt spielte. Es war noch nicht einmal die Hälfte des ersten Viertels rum, als Curry schon 14 Punkte auf dem Konto hatte. – Zu diesem zeitpunkt des Spiels schoss er die Los Angeles Lakers praktisch im Alleingang ab. Auch wenn er gegen Ende des Spiels etwas nachließ, so muss man doch klar sagen, dass es eine abermals Weltklasse-Leistung war. Andererseits ist da immer noch Kobe Bryant, der unter extremen Schmerzen noch einmal seine letzten Prozente aus sich rauskitzelte und durch zwei Dreier seine Mannschaft auf den Siegespfad brachte. Wie gesagt: Schwierige Entscheidung; Wahrscheinlich gibt es keinen eindeutigen „Star des Spiels“. Oder was denkt ihr?

Bild: Keith Allison

 

data-ad-format="auto"