St. Louis Blues gewinnen – Weitere NHL Ergebnisse

gewinnen gegen Dallas

Die Tore beim 2:1 für die St. Louis Blues erzielten Stewart (1:0) und Reaves (2:0). Den Anschlusstreffer für die konnte Roussel markieren. Nach seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 konnte der Enforcer der St. Louis Blues, Ryan Reaves nur schmunzeln: „Ich treffe nicht sonderlich oft“, grinste er.  „Normalerweise bin ich für die physische Komponente zuständig“, kommentierte er weiterhin. Nicht allerdings bei diesem Spiel gegen die Stars. – Er war es schließlich, der sein Team in die Erfolgsspur brachte.

Mit der Niederlage müssen die Dallas Stars nun noch gewaltig um einen Playoff-Platz bangen. Das rettende Ufer scheint in immer weitere Ferne zu rücken. „Wir kämpfen mit Columbus und Detroit, liegen innerhalb von zwei Zählern. Es kann alles passieren“, erklärte Dallas-Coach Glen Gulutzan. Das Zittern hat in Dallas also begonnen; ganz im Gegenteil hierzu steht gegenwärtig die Situation bei den St. Louis Blues. Mit dem Sieg scheinen sie den achten Platz – und damit den letzten Playoff-Platz- dürfen die St. Louis Blues wohl fest die Playoffs einplanen, vor allem, wenn man bedenkt, dass der neunte Platz mit sieben Punkten ziemlich weit weg ist.

gewinnen gegen

Die Tore des Abends: 1:0 Keith (PP), 1:1 Halischuk, 1:2 Henderson, 2:2 Saad, 3:2 Kane, 3:3 Halischuk, 4:3 Handzus, 4:4 Butler, 5:4 Hossa (PP).

Mit dem siebten Sieg in Folge erlangen die Chicago Blackhawks gerade rechtzeitig vor der Postseason wieder ihre Bestform. Marian Hossa, Matchwinner für die Blackhawks im letzten Powerplay, kommentierte den 5:4 OT Sieg folgendermaßen: „Bekommen wir die Chance, erzielen wir meistens das Tor.“

Für die Chicago Blackhawks ging es in der Regular Season schon lange um nichts mehr. Schon seit einer gefühlten Ewigkeit dominieren sie die Western Conference und ziehen auch als schon sicherer Tabellenführer in die Postseason ein. Für das Team aus Chicago geht es nunmehr nur noch um die President´s Trophy, mit der das beste Team der Regular Season ausgezeichnet wird. Hier hat man allerdings auch schon 6 Punkte Vorsprung vor den .

siegen gegen

Die Tore des Abends erzielten: 1:0 Horak, 2:0 McGrattan, 2:1 Perry, 3:1 Cervenka (EN)

Neben dem 3:1 Sieg für die Flames gibt es noch eine weitere interessante Neuigkeit rund um Calgary, diesmal allerdings abseits des Platzes: „Ich lebe für diesen Sport seit meiner Kindheit. Er ist alles für mich. Noch habe ich keine Ahnung, was passieren wird“, kommentierte der Goalie der Flames, Miikka Kiprusoff. Der 36-jährige hat sich selbst jedenfalls einen grandiosen Abschied bereitet, sollte er aufhören. Mit 32 Saves avancierte er zum Matchwinner und die Zuschauer quittierten seine bärenstarke Leistung mit Standing-Ovations.

Wenn es also das letzte Heimspiel für Kiprusoff war, so war es jedenfalls eines, von dem er noch seinen Enkeln erzählen kann. In die Playoffs geht es für den Keeper auf jeden Fall nicht mehr. -Schon längst sind die Playoffs für Calgary außer Reichweite.

Die weiteren NHL Ergebnisse

 

Bild: Chris Yunker

data-ad-format="auto"