MLB: Arizona Diamondbacks gewinnen Marathon-Partie

Beim Match zwischen den Philadelphia Phillies und den Arizona Diamondbacks in der nordamerikanischen Baseball-Liga MLB sind die Zuschauer am Wochenende voll auf ihre Kosten gekommen. Denn es war eines der längsten Spiele in der Geschichte.

Sieben Stunden und sechs Minuten MLB-Action

Insgesamt standen sich die beiden Teams sieben Stunden und sechs Minuten gegenüber. Damit war die Partie zwischen den Philadelphia Phillies und den Arizona Diamondbacks das längste Spiel in der MLB seit dem Jahr 1989. Damals spielten die Los Angeles Dodgers und die Houston Astros acht Minuten länger. Der Manager der Diamondbacks, Kirk Gibson, erklärte nach dem um 2:12 Uhr Ortszeit beendeten Match: „Oh Gott, das war hart. Ich bin ganz schön müde. Ich weiß gar nicht, was ich dazu sagen soll.“

Entscheidung fällt im 18. Inning

Normalerweise ist ein Spiel in der MLB bekanntlich nach neun Innings beendet. Doch die Partie der Diamondbacks bei den Phillies stand 7:7. Anschließend folgten acht weitere Innings ohne einen weiteren Zähler für eine der beiden Seiten. Doch im 18. Inning schließlich gelang den Arizona Diamondbacks ein 5:0. Somit gewannen sie die Partie letztendlich mit 12:7. Mit der Spieldauer von sieben Stunden und sechs Minuten haben beide Teams für einen jeweiligen Rekord des eigenen Clubs in Sachen Spiellänge gesorgt.

Foto: Ken Lund

data-ad-format="auto"