MLB All Star Game: American League gewinnt 3:0

Im MLB All Star Game 2013 konnte sich das Team aus der American League mit 3:0 durchsetzen. Damit hat die American League auch bei der World Series Heimrecht.

Pitcher der American League dominieren das Duell

Die 45.186 Zuschauer sahen im Citi Field in New York im diesjährigen MLB All Star Game vor allem ein Team aus der American League, bei der die Pitcher dominierten. Denn das Team um den Starting-Pitcher Max Scherzer von den Detroit Tigers setzte sich mit 3:0 gegen die National League vor allem aufgrund der erstklassigen Pitcher-Leistungen durch. Scherzer und Co. ließen gerade einmal drei Hits der National League Spieler zu. Zudem gab es acht Strikeouts und nur einen Walk. Für die Punkte sorgten Jose Bautista (Toronto Blue Jays), J.J. Hardy (Baltimore Orioles) und Jason Kipnis (Cleveland Indians).

MVP Mariano Rivera besonders im Mittelpunkt

Allerdings gab es einen Spieler beim diesjährigen MLB All Star Game, der alle anderen in den Schatten stellte: Mariano Rivera. Der 43 Jahre alte Closer von den New York Yankees wurde im achten Inning eingewechselt. In seinem letzten All Star Game kurz vor Ende seiner Karriere schaltete er mit Jean Segura (Milwaukee Brewers), Allen Craig (St. Louis Cardinals) und Carlos Gomez (Brewers) sämtliche drei Hitter der National League aus, gegen die er antreten musste. Rivera wurde anschließend auch zum MVP des MLB All Star Games 2013 gewählt.

American League mit Heimrecht bei den World Series

Mit dem Erfolg im All Star Game ist auch die Chance angestiegen, dass in diesem Jahr ein Team aus der American League die World Series gewinnen wird. Denn der Sieg bedeutet das Heimrecht für die American League ab Oktober 2013. In den zurückliegenden 27 Jahren siegte 22 Mal ein Team aus der Liga, die zuvor das All Star Game gewinnen konnte.

Foto-Quelle: Keith Allison

data-ad-format="auto"