Los Angeles Kings einen Sieg vom Stanley-Cup Triumph entfernt

Die haben bereits eine Hand am Stanley-Cup. Denn die Kalifornier konnten vergangene Nacht deutscher Zeit im Finalduell der nordamerikanischen Profiliga mit 3:0 bei den gewinnen. Damit führen die Kings auch in der Best-of-Seven-Serie mit 3:0. Nun trennt das Team nur noch einen Erfolg vom Gewinn des Stanley-Cup.

Los Angeles Kings könnten Sweep im Stanley-Cup Finale schaffen

Dass die Los Angeles Kings mit 3:0 bereits führen ist durchaus überraschend der Fall. Denn in den bisherigen drei Playoffrunden benötigte das Team jeweils die maximale Anzahl von je sieben Partien, um jeweils mit 4:3 Spielen zu gewinnen. Nun jedoch können die Kings als erstes Team seit den Detroit Red Wings 1998 mit 4:0 Partien das Finale um den Stanley-Cup gewinnen. Allerdings ist es noch ein weiter Weg bis zum Sweep. Denn schon im Achtelfinale führte das Team gegen die San Jose Shark schon mit 3:0, ehe Los Angeles dann doch Spiel 7 zum 4:3 benötigte.

Drittes Spiel bei den New York Rangers klare Angelegenheit für die Kings

Nachdem die ersten beiden Finalspiele zuhause im Staples Center hart umkämpfte Spiele waren und die Los Angeles Kings hier eine beziehungsweise zwei Verlängerungen benötigten, war Spiel drei bei den New York Rangers eine klare Angelegenheit. Bereits kurz vor Ende des zweiten Drittels stand das Endresultat von 3:0 fest. Die Tore erzielten Jeff Carter, Jeff Muzzin und Mike Richards. In der Nacht zum Donnerstag deutscher Zeit haben die Los Angeles Kings nun die Möglichkeit, für die Entscheidung zu sorgen. Dies wäre nach 2012 der zweite Stanley-Cup-Erfolg für das Team aus Los Angeles. Dagegen bedarf es für die New York Rangers nun vier Erfolge in Serie, um erstmals seit 1994 wieder den Stanley-Cup zu gewinnen.
Foto: JulieAndSteve

data-ad-format="auto"