Berlin als Austragungsort für die NFL? Bewerbung läuft

American Football wird in eher als Randsportart wahrgenommen. Es gibt zwar deutsche Liga, doch das öffentliche Interesse ist doch eher gering. Nach der gescheiterten Olympiabewerbung sieht die Bundeshauptstadt das offenbar als Chance. Die Olympiastadion-Betreibergesellschaft hat sich daher bei der amerikanischen National Football League () als Austragungsort für ein reguläres Ligaspiel beworben. Kurz zuvor hatte die signalisiert in Europa stärker expandieren zu wollen.

NFL will expandieren

„Wir haben Kontakt aufgenommen, um der Liga zu signalisieren, dass wir uns das gut vorstellen könnten“, bestätigt Christoph Meyer, Direktor für den Veranstaltungsbetrieb der Olympiastadion GmbH. Momentan lagert die Liga bereits drei Spiele pro Saison nach London aus. Das soll so bleiben, es werden außerdem Spiele in Mexico und Brasilien geplant. „Das Spiel in Deutschland würde zusätzlich zu denen in London stattfinden“, bestätigt Mark Waller, zuständig für das internationale Geschäft der NFL. Deutschland sie nach Großbritannien der zweitgrößte Markt für American Football außerhalb der USA.

Berlin hat gute Chancen

Die NFL hat sich bisher nicht auf einen Austragungsort festgelegt, doch Berlin käme schon aufgrund der guten Verkehrsanbindung zu anderen deutschen und europäischen Städten in Frage. Schließlich werden zu so einem Großereignis Besucher aus ganz Europa erwartet. Ein Sprecher des Berliner Senats zeigt sich begeistert von der Idee. „Grundsätzlich wäre eine solche Veranstaltung zu begrüßen, da sie das Programm sportlicher Highlights in unserer Sportmetropole um ein nicht alltägliches Ereignis bereichern würde.“

TV-Rechte noch unklar

Ein Problem gibt es bei den Übertragungsrechten der NFL in unseren Breiten. Zurzeit liegen die Rechte bei dem Bezahlsender Sport1 US. Im Sommer finden neue Verhandlungen statt, dann soll auch auf die besondere Situation in Europa eingegangen werden. Um den Sport bekannter und populärer zu machen, müssten die Spiele bei einem frei empfangbaren Sender zu sehen sein. In Berlin, , Hamburg, Köln und ist der US-Sport bereits jetzt bekannter als anderswo. Das liegt daran, dass aus diesen Städten jeweils ein Team der inzwischen eingestellten NFL Europe kam. Auch in diesen deutschen Metropolen könnte sich die NFL das Spiel vorstellen.
Foto: jotefa

data-ad-format="auto"