US-Sport-News.de

Zittersieg für Seahawks in Indianapolis bei NFL Week 1

Am ersten Spieltag der NFL blieben die großen Überraschungen aus, doch wurden in einem Spiel 70 Punkte erzielt, auch ein Trainer hat eine mutige Entscheidung getroffen. Dirk Koetter hatte bei den Tampa Bay Buccaneers sein Debüt.

Debüt für Dirk Koetter

Der 57-jährige Dirk Koetter gab bei den Tampa Bay Buccaneers seinen Einstand, die Auftaktpartie gegen die Atlanta Falcons endete 31:24. Quarterback Jameis Winston schaffte 281 Yards Raumgewinn und vier Touchdown-Pässe. Pro-Bowl-Quarterback Tyrod Taylor von den Buffalo Bills kam beim Spiel gegen die Baltimore Ravens auf 111 Passing-Yards und landete keinen Touchdown. Joe Flacco von den Baltimore Ravens landete 258 Yards und einen Touchdown, die Partie Buffalo Bills gegen Baltimore Ravens endete 7:13.

Erster Sieg für Houston Texans

In ihrem ersten Spiel mit dem neuen Quarterback Brock Osweiler gewannen die Houston Texans 23:14 gegen die Chicago Bears, doch muss Linebacker Brian Cushing wegen einer Knieverletzung für einige Wochen pausieren. Weitere Ergebnisse am ersten Spieltag waren

STREAME DEINEN SPORTLIVE FÜR 1 MONAT KOSTENLOS

  • Green Bay Packers – Jacksonville Jaguars 27:23
  • San Diego Chargers – Kansas City Chiefs 27:33
  • Oakland Raiders – New Orleans Saints 35:34
  • Cincinnati Bengals – New York Jets 23:22
  • Cleveland Browns – Philadelphia Eagles 10:29
  • Minnesota Vikings – Tennessee Titans 25:16
  • Miami Dolphins – Seattle Seahawks 10:12
  • New York Giants – Dallas Cowboys 20:19
  • Detroit Lions – Indianapolis Colts 39:35
  • New England Patriots – Arizona Cardinals 23:21
  • Carolina Panthers – Denver Broncos 20:21

Höhepunkte am ersten Spieltag

Trotzdem Drew Brees von den New Orleans Saints einen Raumgewinn von 423 Yards und vier Touchdowns erzielte, gewannen die Saints nicht. Cheftrainer Jack Del Rio von den Raiders traf kurz vor Schluss mit der Two-Point-Conversion die richtige Entscheidung. Punktereichste Partie war das Spiel Detroit Lions – Indianapolis Colts; Andrew Luck von den Lions holte 385 Yards und vier Touchdown-Pässe, während Matthew Stafford von den Colts 340 Yards und drei Touchdowns holte. Die Seattle Seahawks verdarben den Miami Dolphins noch 31 Sekunden vor Schluss den Traum von einem Sieg.

Foto: flickr.com/Duncan McAlynn

data-ad-format="auto"