Energie Gel

Was Sie über Energie Gel wissen sollten

Wer Sport betreibt und zwar egal, ob es sich um Ausdauersport oder um Wettkämpe handelt, muss darauf achtgeben, dass der Körper bis zuletzt über ausreichend Energie verfügt. Diese wird einerseits aus den Fettdepots des Körpers und andererseits aus dem Speicher für Glykogen bezogen.

Dieser ist allerdings alle andere als uerschöpflich und bei einer konstant hohen Belastung nach etwa eineinhalb Stunden erschöpft. Um den Speicher an Kohlehydraten wieder zu ergänzen und keinen Einbruch der Leistung zu riskieren, sollte man bei kontinuierlichen Belastungen wie bei einem Langstreckenlauf zu Energiegelen greifen. Damit es bei einer sportlichen Betätigung nie an Energie fehlt, gibt es Kraftpakete, die den Sportler vor Einbrühen bbei der Leistung und Hungerattacken bewahren.

Energiegele werden dann herangezogen, wenn viel an Ausdauer, Kraft und Belastung benötigt wird. Die nahezu fettfreie und proteinarme Zusammensetzung basiert zum größten Teil auf leicht verdaulichen Kohlenhydraten. Die Wirkung von Energie Gel ist durch Studien belegt. Energy-Gele sind überaus leicht verdaulich und sehr bekömmlich. Sie kommen meistens ohne Allergene aus und enthalten üblicherweise weder Laktose noch Gluten. Das Geschmacksbild ist gewöhnungsbedürftig, obwohl zumeist eine breite Palette an Geschmacksrichtungen zur Verfügung steht.

Damit die Energy-Gele solange wie möglich spenden, sollten Sie im besten Fall unterschiedliche Arten von Zucker miteinander kombinieren. Zusätzlich zu Glukose und Fruktose finden sich oftmals Maltodextrin und Isomaltulose in der Zusammensetzung wieder. Diese werden nicht so rasch vom Körper absorbiert.

Achten Sie neben den Zutaten auch auf die Konsistenz. Je flüssiger das Gel ist, umso leichter lässt es sich auch schlucken. Eine dickere Konsistenz muss mit mehr Wasser herunter gespült werden, was im Wettkampf und bei Ausdauersportarten auch hinderlich sein kann.

Wie oft sollte man zum Energiegel greifen?

Das hängt einerseits von der Allgemeinverträglichkeit des Gels ab, von Ihrem Körpergewicht als auch vom Ausmaß der Belastung ab. Durchschnittlich sollte man im Zuge von Wettkämpfen pro Stunde ein Gramm Kohlenhydrate für jedes kg Gewichts aufnehmen. Wer
75 kg wiegt, braucht also etwa 75 g Kohlenhydrate in der Stunde. Je nach Zusammensetzung kommt man auf ein bis zwei Power-Gele in der Stunde. Manche Produzenten begrenzen die Aufnahme der Sportgele auf ein Maximum. Beachten Sie daher die entsprechenden Empfehlungen zur Dosierung.

Wie lange ist ein solches Gel haltbar?

Wie Energy-Gel-Tests aufzeigen, geben Marken und Produzenten prinzipiell auf jedem Produkt ein Datum für die Mindesthaltbarkeit an. Je nachdem wann Sie das Energiegel erwerben, kann der Zeitpunkt einige Wochen oder mehrere Monate in der Zukunft liegen.

Berücksichtigen sollte man allerdings, dass nur die wenigsten Power-Gele Proteine oder Fett beinhalten und nahezu nur aus Kohlenhydraten bzw. Zucker bestehen. Diese sind fast unbegrenzt haltbar, ähnlich wie Honig oder Agavendicksaft.

data-ad-format="auto"