Sportstipendium in den USA

Sportstipendien

Sportstipendium in Amerika

Wie kommt man zu einem Sportstipendium in die USA:
Du bist Sportbegeistert und dein Ziel ist es in Amerika zu studieren? In diesem Fall empfehlen wir ein Stipendium in den Vereinigten Staaten. Mit einem Sportstipendium von athletes-usa.com ist es möglich ein Studium über den Sport zu bezahlen.

Hintergründe für ein Sportstipendium in den Vereinigten Staaten von Amerika:
Die größtenteils hoch qualifizierten Sportteams sind Vorzeigemodelle der jeweiligen Universitäten. Etliche Zuschauer sehen sich die Ligaspiele und Meisterschaften an. Die Profiler werben die Spieler bzw. Sportler direkt aus den College-Teams. Somit stehen den Trainern der Hochschulteams, Kapital zur Rekrutierung von, nicht nur ortsansässigen, sondern auch Sportler auf der ganzen Welt zur Verfügung. Daher können auch gute Athleten aus der Bundesrepublik Deutschland mit einer allgemeinen Hochschulreife oder Fachabitur in den Genuss von einem Sportstipendium in den USA kommen.

Die akademischen Kriterien für ein Sportstipendium sind:

1) Allerhöchstens Fachhochschulreife, besser die allgemeine Hochschulreife.
2) Einen Notenschnitt von 4.0 (GPA Average mindestens 2.0). Jedoch müssen hier die einzelnen Voraussetzungen der Hochschulen berücksichtigt werden.
3) TOEFL-Testergebnis (Test of English as a Foreign Language, ist eine konformistische Prüfung zur Messung der Englischkenntnisse von Nicht-Muttersprachlern), von mindestens 80 Punkten.
4) Referenzen von zwei Personen.
5) Je nach Universität, falls erforderlich, weitere Bewerbungsvoraussetzungen.

Die sportlichen Voraussetzungen zur Erwerbung der Eligibility (Spielberechtigung) sind:
1) SAT-Testergebnis (der SAT, Scholastic Assessment Test, ist ein normierter Test), mit mindestens 820 Punkten.
2) Kein bisheriges professionelles sportliches Engagement.
3) Weitere Kriterien der Sportler-Zulassungsbehörde NCAA besser gesagt NAIA.

Sportarten, die mit Sportstipendien gesponsert werden, für Frauen:
Basketball, Badminton, Bowling, Equestrian, Eis Hockey, Feld Hockey, Gymnastik, Golf, Lacross, Rowing, Rugby*, Squash*, Softball, Tennis, Volleyball, Wasser Polo und einige mehr. Bei den Männern kommt noch Wrestling dazu. (Mit * gekennzeichnete Sportarten stellen nur wenige Universitäten zur Verfügung.)

Organisation eines Stipendiums:

Grundsätzlich sichert ein Sportstipendium in den USA nur die Finanzierung eines Bachelor-Studiums. Der Sport selbst, hat nichts mit dem Studium zu tun. Jedoch ist es Erforderlich, das Interessenten dieselben Bedingungen des Studiums erfüllen wie die regulären Studierenden auch.

Sportstipendium

© Vector by freepik

Als Interessent für ein Sportstipendium fällt einem vielleicht den ein oder anderen Sportkollegen ein, der in den USA studiert hat. Unter Umständen kennt man auch schon den ein oder anderen Coach. Das sollte aber nicht irreführen, wie bedeutsam es ist, eine Agentur (wie zum Beispiel athletes-usa.com) für die Organisation eines Sportstipendiums in Amerika zu nutzen.
Dies hat folgende Gründe:

1) Trainer in den Vereinigten Staaten sind durch unzähligen Erfahrungen sehr Bedacht mit privaten Bewerbungen von einzelnen Sportlern, da kein Büro eines Agenten sowohl die akademischen als auch die sportlichen Leistungen vor der Anfrage prüft. Coachs haben in der Regel schon sehr unschöne Erfahrungen mit privaten Angaben zu sportlichen und akademischen Verdienste potentieller Antragsteller gemacht. Eine Vermittlung ist in Folge dessen also sehr viel seriös.
2) Professionelle Agenturen haben ein Netzwerk an Coachs zur Verfügung. Dementsprechend kann man eine umfangreichere Palette an Angeboten erhalten.
3) Agenturen präsentieren ihre Mandate bestmöglich den Kursleitern und können somit die größtmöglich hohe Sportstipendien für die Kunden herausschlagen und noch einiges mehr.