MLS buhlt um Bastian Schweinsteiger

Immer mal wieder blitzten in den vergangenen Wochen und Monaten die Gerüchte auf, dass in die MLS wechseln könnte. Nun wird das Werben der Major League Soccer aus Amerika um den früheren deutschen Nationalmannschaftskapitän offenbar stärker. Denn die nordamerikanische Fußballliga kann sich als neues Aushängeschild gut vorstellen.

Reiht sich Bastian Schweinsteiger in die Gilde der MLS Aushängeschilder ein?

In der Liste der bisherigen MLS Vorzeigespieler finden sich bislang bekannte Namen wie Lothar Matthäus oder David Beckham, zudem sind derzeit Frank Lampard, Steven Gerrard und Andrea Pirlo in der nordamerikanischen MLS tätig. Nun könnte Bastian Schweinsteiger der nächste Akteur in dieser Liste sein. Denn der Ligachef Don Garber erklärte nun dem Kicker:

„Wir würden Bastian mit offenen Armen empfangen. Er wäre ein Leader für unsere vielen jungen Spieler“

Eine klare Ansage und Offerte der MLS also an den einstigen Leader der deutschen Nationalmannschaft und des FC München.

Schweinsteiger sprach mitunter schon von der Option MLS

Dass auch Bastian Schweinsteiger durchaus Interesse an der MLS hat, ist nichts Neues. Denn der Altstar schloss zuletzt immer wieder einen Wechsel innerhalb Europas aus, bezeichnete die MLS aber stets als interessante Alternative. Nachdem also im vergangenen Winter nichts aus dem Wechsel von Timo Hildebrand in die MLS wurde, könnte nun Bastian Schweinsteiger das nächste deutsche Aushängeschild in der Major League Soccer sein. Dazu sagte Garber:

„Natürlich verfolgen wir genau, was mit Bastian passiert. Er ist in den Vereinigten Staaten ja ein alter Bekannter. Etwa durch die Weltmeisterschaft 2014, als er gegen das US-Team spielte. Außerdem ist er mit Bayern 2014 beim Allstar Game angetreten.“

Finden Manchester United und Bastian Schweinsteiger eine Lösung zur Vertragsauflösung?

Objektiv betrachtet scheint wohl nur Manchester United dem Schweinsteiger-Wechsel in die USA im Weg zu stehen, genauer gesagt das Geld. Denn bekanntlich ist Schweinsteiger bei den Red Devils unter dem neuen Coach José Mourinho nicht einmal mehr dritte Wahl und hat absolut keine Zukunft. Aktuell soll Schweinsteiger nur noch mit einem Fitnesstrainer trainieren, nicht mehr mit dem Reserveteam der Red Devils. Gerüchten zufolge wird zudem momentan hinter verschlossenen Türen über einen möglichen Auflösungsvertrag verhandelt…

Foto: ©US-Sport-News.de