Tim Ohlbrechts Gastspiel in der NBA vorerst beendet

Die Houston Rockets aus der NBA haben sich nun wenig überraschend vom deutschen Nationalspieler Tim Ohlbrecht getrennt. Damit ist das Gastspiel in der nordamerikanischen Basketball-Liga für den Deutschen zunächst beendet.

Dreijahresvertrag vorzeitig von den Rockets gekündigt

Die Trennung wurde nun vom General Manager der Rockets, Daryl Morey, verkündet. Erst im Februar dieses Jahres hatte Tim Ohlbrecht einen Drei-Jahresvertrag bei den Houston Rockets unterzeichnet, wobei aber die Vertragsjahre zwei und drei nicht garantiert waren. Jedoch dürfte der Deutsche nicht aus allen Wolken gefallen sein, hatte sich das Aus schon in der Summer League in Orlando angedeutet. Denn in Florida wollte er sich und seine Leistungsstärke präsentieren, doch er bekam kaum Einsatzzeiten.

NBA-Bilanz des Centers: 12 Minuten, drei Punkte

Damit die Houston Rockets seinem neuen Superstar Dwight Howard einen Maximalvertrag anbieten konnten, mussten sie noch zwei Spieler aus dem Kader entfernen. Einer davon war nun Tim Ohlbrecht. Somit endet das Gastspiel des 24-jährigen Centers in der NBA zunächst. Bislang stehen in der Bilanz von Ohlbrecht ganze 12 Minuten Einsatzzeit in der NBA bei drei Punkten.

STREAME DEINEN SPORTLIVE FÜR 1 MONAT KOSTENLOS

Gerücht: Vier Vereine aus der NBA an Ohlbrecht interessiert

Wie die Bild-Zeitung allerdings aktuell berichtet, könnte Ohlbrecht weiterhin in der NBA spielen. Denn vier Clubs sollen bereits Interesse signalisiert haben, den 24-jährigen zu verpflichten. Allerdings darf dies nicht in den ersten 48 Stunden nach der vorherigen Vertragskündigung geschehen. Insofern scheint es dem Gerücht nach also durchaus möglich, dass Ohlbrecht sowohl in der Sommer League als auch vielleicht in der neuen NBA-Saison doch wieder auf dem Parkett der stärksten Basketball-Liga der Welt auftaucht.

Foto-Quelle: Keith Allison

data-ad-format="auto"