Thomas Greiss zu den Phoenix Coyotes, Alexander Sulzer weiter in Buffalo

Für zwei deutsche Eishockey Cracks in der gibt es nun Gewissheit in Sachen Zukunft.

Denn erhielt ein neuen Einjahresvertrag bei den Buffalo Sabres und bleibt somit Teamgefährte von Christian Ehrhoff. Torwart hingegen vollzieht einen Teamwechsel.

Thomas Greiss wechselt von den San Jose Sharks nach Phoenix

Der ehemalige deutsche Nationaltorwart wird künftig nicht mehr bei den San Jose Sharks auf der Bank sitzen. Stattdessen zog es den 27 Jahre alten gebürtigen Füssener zu den Phoenix Coyotes. Der Club aus Glendale gab dem Deutschen einen Einjahresvertrag. Für das Jahr bei den Coyotes soll Thomas Greiss Gerüchten zufolge 600.000 Euro umgerechnet erhalten. Auch in Phoenix wird der ehemalige Goalie der Kölner Haie nur die Nummer zwei sein, hinter Stammtorwart Mike Smith. In vier Jahren bei den San Jose Sharks standen am Ende 44 Einsätze in der Hauptrunde und ein Playoff-Spiel.

Alexander Sulzer verlängert für ein Jahr bei den Sabres

Der deutsche Nationalverteidiger Alexander Sulzer wiederum muss sich nicht an ein neues Umfeld gewöhnen. Der einstige Crack der DEG Metro Stars wird auch weiterhin für die Buffalo Sabres neben seinem deutschen Teamkollegen Christian Ehrhoff verteidigen. Während Ehrhoff allerdings ein Starspieler der Sabres ist, kam Sulzer aufgrund einer Kreuzbandverletzung zuletzt kaum zum Zuge. Der 29-jährige soll der Gerüchteküche nach aber erneut rund 700.000 US-Dollar verdienen im kommenden Jahr. 17 Spielen (3 Tore) in der abgelaufenen NHL Saison stehen auch Einsätze beim ERC Ingolstadt in der DEL gegenüber, als es in den USA zum Lockout kam. Insgesamt spielte Alexander Sulzer nach seinem Wechsel aus Düsseldorf in die National Hockey League 106 Mal für Buffalo, Vancouver, Florida und Nashville.

Foto-Quelle: Matt Boulton

data-ad-format="auto"