San Antonio Spurs holen sich Heimvorteil gegen Dallas Mavericks in der NBA zurück

Den ist im vierten Playoff Spiel der gegen die der eminent wichtige 2:2 Ausgleich gelungen. Damit liegt der Heimvorteil in der „Best of Seven“ Serie wieder auf Seiten der Spurs. In einer dramatischen Schlussphase siegten die Gäste letztlich mit 93:89.

Gastgeber mit besserem Start

Nachdem die Dallas Mavericks den dritten Vergleich mit 109:108 für sich entschieden hatten, sollte am Montagabend die vermeintliche Vorentscheidung zum 3:1 folgen. Der Gastgeber begann die Partie mit Elan und war im ersten Viertel den Spurs ständig voraus. Mit 23:18 führten die Mavericks verdient. San Antonio Trainer Gregg Popovich fand jedoch in der ersten Pause die richtigen Worte. Im zweiten Viertel spielten die Gäste entfesselt auf. Das Ergebnis von 32:13 spricht Bände. Der Pausenvorsprung von 14 Punkten war doch schon unerwartet klar. Zu Beginn der zweiten Halbzeit baute San Antonio die Führung sogar auf 20 Zähler aus. Dallas steckte jedoch nie auf und kam in der Schlussphase tatsächlich bis auf drei Punkte heran. Letztlich war es aber dem argentinischen Superstar Manu Ginobili vorbehalten für die endgültige Entscheidung zu sorgen. Mit 23 Punkten war Ginobili gleichzeitig erfolgreichster Schütze seines Teams. Bester Mann in den Reihen der Gastgeber war Monta Ellis mit 20 Zählern. Der deutsche Nationalspieler Dirk Nowitzki trug mit 19 Punkten zum Ergebnis bei.

Am Donnerstag geht die Serie bei den San Antonio Spurs ins fünfte Spiel

In der Nacht zum Donnerstag (1 Uhr MESZ) kommt es in San Antonio zum fünften Aufeinandertreffen der beiden Teams. Der psychologische Vorteil dürfte nach dem Auswärtssieg wieder auf Seiten des Favoriten liegen. Die Achtelfinals in der NBA entwickeln sich heuer ohnehin zu einem Krimi. In vier der acht Begegnungen steht es in der Serie 2:2. Bisher ist lediglich eine Mannschaft für das Viertelfinale qualifiziert. Das Team der Miami Heats behielt gegen die Charlotte Bobcats mit 4:0 die Oberhand.

data-ad-format="auto"