NFL:Schlechter Saison-Start für Top-Teams

NFL – Schlechter Saison-Start für Top-Teams

Die Washington Redskins, Pittsburgh Steelers und New York Giants gehören zu den Top-Teams der US-amerikanischen National Football League. In den drei bisherigen Spielen der Saison gelang diesen durchaus aussichtsreichen Mannschaften der NFL allerdings kein Erfolg, wie „spox.com“ berichtet. Der schlechte Saison-Start kam für viele Fans überraschend und zeugt von der mangelnden Form der NFL-Profis.

Fehlstart bei den New York Giants

Die exzellente Form von Quarterback Peyton Manning von den Denver Broncos machte den New York Giants deutlich zu schaffen. Noch im vergangenen Jahr war Running Back Ahmad Bradshaw die Geheimwaffe der Giants für solche Fälle, doch dieser spielt mittlerweile für die Indianapolis Colts und brachte es für diese in der gegenwärtigen Saison auf 178 Yards. Laut „spox.com“ soll fortan David Wilson die Lücke schließen, die Bradshaw bei den New York Giants hinterlassen hat. Mit gerade einmal 75 Yards kommt er aber nicht an die Leistungen seines Vorgängers heran.

Den Pittsburgh Steelers fehlt der Nachwuchs

In den vergangenen Jahren konnten die Pittsburgh Steelers sechsmal den Titel gewinnen und zählen daher zu den Top-Teams der NFL. Unter Berufung auf einige Experten vermutet „spox.de“ nun, dass die Ära der Steelers vorbei sei. Nachdem sich die einstigen Stars des Teams, wie zum Beispiel Ben Roethlisbeger, aus Altersgründen zurückgezogen haben, scheint es den Pittsburgh Steelers schlichtweg am Nachwuchs zu fehlen.

Washington Redskins müssen auf Robert Griffin III verzichten

Vor einem Jahr weckte Robert Griffin III als neuer Spieler der Washington Redskins große Hoffnungen bei den Fans und begeisterte diese mit außergewöhnlichen Läufen. Griffin führte die Redskins sogar bis in die Playoffs. Wie „spox.com“ meldet, müssen die Washington Redskins momentan auf ihren Star Robert Griffin III verzichten, da er sich eine schwere Verletzung zugezogen hat und vorerst ausfalle. Dass der Quarterback fehlt, zeigt sich anhand des schlechten Saison-Starts, den die Redskins gegenwärtig erleben.
Bild by skipydogdesign /flickr

data-ad-format="auto"