Oklahoma und Indiana im ersten Spiel erfolgreich

Ein knapper Sieg für Oklahoma, ein etwas deutlicherer Sieg für Indiana – die und die ziehen in Spiel 1 der zweiten Runde den Kürzeren.

– Memphis Grizzlies 93:91

In einem wahren Krimi haben sich die Thunder den ersten Sieg in der Serie gesichert. Dabei hat es lange gedauert, bis Durantula und Co so richtig ins Rollen kamen, die Anfangsphase war alles andere als einfach für die Thunder. Doch letztendlich wusste Durant mit 35 Zählern und 15 Rebounds zu überzeugen, versenkte dann noch einen entscheidenden Wurf einige Sekunden vor dem Ende und verschaffte so seinem Team den kleinen aber entscheidenden Vorteil. Spiel zwei findet in der Nacht zum Mittwoch statt und wird ebenfalls ein Heimspiel für die Thunder sein.

New York Knicks – 95:102

Für einige kam sie überraschend, andere haben sie erwartet: Die Niederlage der Knicks in Spiel 1. Ein Grund für den Sieg der Pacers war mit Sicherheit die Überlegenheit an den Brettern, insgesamt sammelte man 14 Rebounds mehr ein als die Knicks. Und wenn dann noch Carmelo Anthony Probleme mit zu vielen Fouls bekommt und J.R. Smith nicht zuverlässig trifft, wie er es sonst so oft gezeigt hat in dieser Saison, dann startet man in New York wohl mit einer Niederlage in die Serie. Da warten viele Fans mit Sicherheit sehnlichst auf die Rückkehr von Amare Stoudemire, der nach ausgeheilter Verletzung theoretisch in Spiel 3 wieder eingreifen könnte.

Bild: Keith Allison

data-ad-format="auto"