Oklahoma City Thunder geben Scott Brooks den Laufpass

Nach sieben Jahren haben sich die Oklahoma City Thunder von ihrem Head-Coach Scott Brooks getrennt. Die Thunder zogen damit die Konsequenzen aus einer miserablen Saison.

Viele Verletzungen verhinderten die Playoffs

„Die Entscheidung wurde nicht auf Grundlage der letzten Saison getroffen. Wir sind der Meinung, dass diese Entscheidung mit Blick auf unsere Zukunft die bessere ist“, meinte GM Sam Presti in der offiziellen Pressemitteilung der Oklahoma City Thunder. Obwohl Russel Westbrook am letzten Spieltag der Regular Season einen wirklich guten Tag hatte, verpassten die Thunder den Einzug in die Playoffs. Ein Hauptgrund für das Scheitern der Truppe ist aber auch die Verletzung des MVP von 2014, Kevin Durant. Er verpasste daher einen Großteil der Saison und gab im März bekannt, dass er die Spielzeit 2014/2015 nicht weiterspielen könne.

Brooks hinterlässt seine Spuren bei den Oklahoma City Thunder

Durant bedauerte das Ausscheiden seines Trainers außerordentlich: „Für mich ist das ein harter Tag. Scott war für sieben Jahre nicht nur mein Trainer, sondern auch mein Freund. Er hat mich zu einem besseren Basketballer und einem besseren Menschen gemacht. Aber natürlich stehe ich zu 100 Prozent hinter der Entscheidung des Teams“, so der verletzte Durant. Und tatsächlich wird Brooks in Oklahoma Spuren hinterlassen. Er machte aus dem Lottery- ein Playoff-Team und unter seinen Fittichen entwickelten sich Russel Westbrook und Kevin Durant zu echten Superstars. Aber er brachte das Team der Oklahoma City Thunder nur einmal bis in das NBA-Finale.

Die Zukunft

Eine langjährige Arbeitslosigkeit steht 49-jährigen indes nicht bevor. Die Orlando Magic und die Denver Nuggets sind angeblich bereits an einer Verpflichtung des bisherigen Trainers der Oklahoma City Thunder interessiert. Sowohl Orlando als auch Denver stehen momentan ohne Head-Coach da und die Teams befinden sich im Umbau. Eine gewohnte Situation für Brooks. Die Thunder haben sich auch schon nach einem Nachfolger umgeschaut. In Frage kommt zum Beispiel Florida-Coach Billy Donovan, aber auch UConn-Trainer Kevin Ollie ist im Gespräch.

data-ad-format="auto"