Nowitzki verlor mit seinen Mavs, aber verbesserte seine eigene Statistik

In der NBA hat Baketballstar Dirk Nowitzki mit seinen Dallas Mavericks eine Niederlage kassiert, aber konnte seine eigene Statistik verbessern: Der Deutsche hat zum 16. Mal in einer Saison mehr als 1000 Punkte erreicht.

Nowitzki als Top-Scorer in der Begegnung

Zwar verlor der 37-jährige mit den Dallas Mavericks bei den Denver Nuggets mit 114:116 nach Verlängerung, aber erreichte zum 16. Mal in seiner NBA-Laufbahn die Marke von 1000 Saisonpunkten. Der Deutsche steuerte in dem Spiel als Top-Scorer 30 Punkte bei und kommt damit in der laufenden Spielzeit auf insgesamt 1017 Punkte.

Damit egalisierte Nowitzki die Marke von Boston-Celtics-Legende John Havlicek. Nur Kareem Abdul-Jabbar, Karl Malone und Tim Duncan waren besser. Als sechster Spieler hatte der 37-jährige Deutsche in der Geschichte der NBA die Marke von 29.000 Punkten erreicht.

STREAME DEINEN SPORTLIVE FÜR 1 MONAT KOSTENLOS

Ärgerlich über die Niederlage

Auch wenn gleich Nowitzki seine eigene Statistik verbessern konnte und einen Rekord erzielte, so ärgerte er sich dennoch über die Niederlage. Er erklärte, dass eine Millionen Möglichkeiten bestanden, die es ermöglichten das Spiel zu gewinnen. Sieben Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit führten die Mavs mit 106:102 und verloren dennoch nach der Verlängerung.

Eine harte Niederlage laut Nowitzki

Enttäuscht stellte Dirk Nowitzki fest, dass diese Niederlage wirklich hart ist und wie bereits drei Tage zuvor bei der 101:104-Heimniederlage gegen Sacramento reichte es einfach nicht zum 34. Saisonsieg in der NBA. Mit einer Bilanz von 33:30 belegen die Dallas Mavericks in der Western Conference den sechsten Platz und haben weiterhin Chancen in die Playoffs zu gelangen. Denver hingegen liegt mit 25:38 auf dem 11. Platz.

data-ad-format="auto"