NHL Trade Deadline 2014: Die wichtigsten Trades in der Übersicht

Die Trade Deadline in der NHL wurde erreicht, in der Saison 2013/2014 dürfen keine Spieler mehr die Teams wechseln. Aus deutscher Sicht war mit Sicherheit der Wechsel von Marcel Goc zu den Pittsburgh Penguins am interessantesten. Wir haben die wichtigsten Trades in der Übersicht.

Marcel Goc zu den Penguins

Was für eine Nachricht! Marcel Goc wechselt von den Florida Panthers zu den Pittsburgh Penguins und wird damit Kollege von Sidney Crosby und Evgeni Malkin. Betrachtet man den Wechsel nur aus Gocs Perspektive, so eröffnet sich ihm nun auf einmal die Möglichkeit, um den Titel mitzuspielen. Das wäre ihm zuvor als Vorletzer der Eastern Conference mit den Florida Panthers nicht möglich gewesen. Das Trikot der Pens zu tragen bedeutet im Umkehrschluss aber natürlich auch, dass er wohl weniger Eiszeit bekommen wird. Doch gerade mit seinem guten Bully-Spiel sollte es Goc eigentlich schaffen, auf einige Minuten zu kommen und so seinen Beitrag zu leisten. Die Panthers erhalten im Gegenzug von den Penguins einen 3rd und einen 5th Round Pick 2014.

Ryan Miller und Steve Ott zu den Blues

Schon vor einigen Tagen war bekannt geworden, dass Ryan Miller und Steve Ott von den Buffalo Sabres zu den St. Louis Blues wechseln. Miller hatte ungefähr 10 Jahre lang in Buffalo gespielt und genoss dort den Status des Publikumslieblings, mit seinen inzwischen 33 Jahren hat er aber – auch wenn er zu den besten Torhütern der Liga zählt – bisher noch keinen Titel gewonnen. Diese Möglichkeit eröffnet sich ihm jetzt, denn die Blues spielen eine ausgezeichnete Saison. Im Gegenzug für Ott, der im Übrigen Kapitän in Buffalo war, gingen Jaroslav Halak, Chris Stewart und William Carrier nach Buffalo, außerdem erhielten die Sabres einen 1st Round Pick für 2015 und einen 3rd Round Pick für 2016. Halak wurde inzwischen schon nach Washington weiter getradet, im Gegenzug kamen Michael Neuvirth und Rostislav Klesla nach Buffalo.

Martin St-Louis wechselt zu den Rangers

Der 38-jährige St-Louis, der im letzten Jahr Topscorer der NHL war, wechselt zu den New York Rangers. Tampa Bay erhält im Gegenzug Ryan Callahan und Picks. Im ersten Moment sieht das aus wie ein guter Trade für die Rangers, doch es gibt anscheinend noch einige „wenns“ und „falls“, bei denen Picks eine Rolle spielen.

Thomas Vanek zu den Montreal Canadiens

Thomas Vanek trug es nicht lange, das Trikot der New York Islanders. Nachdem er gerade erst von den Buffalo Sabres abgegeben wurde, wechselt er nun zu den Montreal Canadiens, die wiederum Sebastien Collberg und zwei Picks nach New York schicken. Ein schlechter Deal für die Islanders, die sich insgesamt, wenn man zusätzlich den letzten Deal mit Buffalo auf dem Schirm hat, ein wenig verzockt haben, auch was die Picks angeht.

Weitere Trades

  • David Legwand zu den Detroit Red Wings – Patrick Eaves und Calle Jarnkrok zu den Nashville Predators
  • Matt Moulson und Cody McCormick zu den Minnesota Wild – Torrey Mitchel und Picks zu den Buffalo Sabres
  • Tim Thomas zu den Dallas Stars – Dan Ellis zu den Florida Panthers
  • Tuomo Ruutu zu den New Jersey Devils – Andre Loktionov und Pick zu den Carolina Hurricanes
  • Marian Gaborik zu den L.A. Kings – Matt Frattin zu den Columbus Blue Jackets
  • Roberto Luongo und Steven Anthony zu den Florida Panthers – Jacob Markstrom und Shawn Matthias zu den Vancouver Canucks
  • Martin Erat und John Mitchell zu den Phoenix Coyotes – Rostislav Klesla, Chris Brown und Pick zu den Washington Capitals
  • Andrew MacDonald zu den Philadelphia Flyers – Matt Mangene und Picks zu den New York Islanders

Quelle Bild: Kaz Andrew / Flickr

data-ad-format="auto"