NHL: Playoffs ohne kanadische Teams!

Wenn die Playoffs in der National Hockey League () beginnen, dann schaut eine der stärksten Eishockeynationen nur in die Röhre. Denn erstmals seit 46 (!) Jahren ist kein kanadisches Team in den Playoffs der vertreten. Die Ottawa Senators haben nun nämlich als letztes mögliches kanadisches Team den Sprung in die Playoffs verpasst.

Enttäuschende Leistungen der kanadischen Teams in der NHL

Es klingt schon paradox: die kanadische Nationalmannschaft ist derzeit das dominierende Team im Welt Eishockey, sind die Spieler mit dem Ahornblatt auf der Brust doch amtierender Weltmeister und Olympiasieger. Doch in der heimischen Liga enttäuschen die kanadischen Teams. Dazu sagte nun der kanadische Ex-Profi Ray Whitney:

„Das ist inakzeptabel. Du hast eine Nation, die für Eishockey blutet und schaffst es nicht, nur eines von sieben Teams in die Playoffs zu bringen.“

Abwind der kanadischen Teams in der NHL geht weiter

So ganz überraschend kommt die aktuelle Situation um die kanadischen Teams in der NHL allerdings nicht, hat sie sich doch schon angedeutet. Beispielsweise waren die Montreal Canadiens der letzte Titelträger in der NHL – dies liegt aber schon 23 Jahre zurück. Das letzte Mal, dass es kein kanadisches Team in die Playoffs der NHL schaffte war 1969/70. Damals spielten nur 12 Teams in der besten Eishockeyliga der Welt, wobei die Canadiens und die Toronto Maple Leafs nicht den Sprung in die Finalrunde schafften. Gerade die Canadiens sind auch die größte Enttäuschung in dieser Saison nach dem Empfinden von Whitney, der es einst auf 1.330 NHL Spiele und den Triumph mit den Carolina Hurricanes brachte. In den ersten 16 Spielen schaffte das kanadische Team 13 Siege. Danach jedoch verletzte sich Star-Torwart Carey Price und es ging steil bergab mit dem Team aus Montreal.

2015 noch fünf der sieben kanadischen Teams dabei

Im vergangenen Jahr noch gab es für das kanadische Eishockey einen Hoffnungsschimmer, schafften doch fünf der sieben Teams den Sprung in die Playoffs der besten 16 Teams. Doch in diesem Jahr verfehlten Toronto, Ottawa, Montreal, Calgary, Winnipeg, Vancouver und die Edmonton Oilers mit dem deutschen Nationalspieler Leon Draisaitl den Sprung in die Playoffs.

data-ad-format="auto"