NHL Ergebnisse: Los Angeles Kings mit wichtigem Sieg

montreal-canadiens-1/ Foto: Jean-David & Anne-Laure

Zuletzt lief nicht immer alles rund für die Los Angeles Kings, nun konnte man aber einen wirklich wichtigen Sieg gegen ein Top-Team feiern. Auch die Ducks siegen weiter, ein Verfolger hängt ihnen aber im Nacken.

Los Angeles Kings – Boston Bruins 4:2

Sechs der letzten sieben Partien gingen für die Los Angeles Kings verloren. Problem war dabei nicht die Defensive, die ist nämlich wirklich erstklassig, vielmehr lag es an der Offensive. Die Tore wollten einfach nicht so wirklich fallen, mehr als drei Tore in einer Partie hatte man zuletzt vor rund einem Monat erzielt – doch gegen die Bruins sollte dann der Knoten endlich wieder platzen. Ein bisschen zumindest.

Mann des Abends war Justin Williams im Trikot der Kings, er erzielte ein Tor und steuerte einen Assist bei. Die anderen drei Tore kamen von Brown, Martinez und Carter, bei den Bruins waren Fraser und Florek erfolgreich. Für die Jungs aus Boston ist es die zweite Niederlage in Folge, trotzdem hält man sich nach wie vor auf dem 2. Platz im Osten.

STREAME DEINEN SPORTLIVE FÜR 1 MONAT KOSTENLOS

Carolina Hurricanes – Toronto Maple Leafs 6:1

Die Jungs aus Carolina sind im Moment richtig heiß. Die letzten fünf Partien konnte man allesamt gewinnen, damit hat man sich auf den letzten Playoff-Platz im Osten gekämpft. Auch den Toronto Maple Leafs ließ man keine Chance, 6:1 lautete am Ende das Ergebnis. Vor allem Jordan Staal überragte dabei und lieferte eine ausgezeichnete Leistung ab, er erzielt ein Tor und drei Assists – womit er am Ende vier Punkte auf seinem Konto hatte.

Bei den Maple Leafs sieht es etwas weniger rosig aus, bei drei Niederlagen in Serie kann man zwar noch nicht von einer Krise sprechen, trotzdem fand der Coach am Ende des Spiels deutliche Worte: „Wir sind im Moment einfach abwesend und schauen nur noch zu.“

Nashville Predators – Anaheim Ducks 3:4

Ein Selbstläufer war es nicht für die Anaheim Ducks. Doch die Jungs unter Head Coach Bruce Boudreau zeigten, warum sie derzeit eines der besten Teams der NHL sind. Nashville ging im ersten Spielabschnitt mit zwei Toren in Führung, doch Ryan Getzlaf drehte das Spiel in nicht einmal vier Minuten mit zwei Treffen. Corey Perry und Teemu Selanne besorgten dann den Rest. Bei den Predators waren Smith, Clune und Gaustad für die Tore verantwortlich, Cullen steuerte außerdem zwei Assists bei. Mit diesem Sieg stehen die Anaheim Ducks weiterhin auf dem 1. Platz im Westen.

Calgary Flames – St. Louis Blues 0:5

Die St. Louis Blues halten derzeit die längste Siegesserie in der NHL. Sieben Partien konnte man in Folge gewinnen, auch gegen die Flames hielt diese Serie weiter an. Damit stehen die Blues „nur“ auf dem zweiten Platz im Westen, allerdings haben sie auch drei Spiele weniger als die Ducks absolviert – und sie haben nur vier Punkte weniger. Sollten die Blues diese drei Spiele gewinnen können, wären sie also – zumindest was die Punkte angeht – das beste Team der Liga.

Gegen die Flames konnte Jaroslav Halak den 28. Shutout seiner Karriere feiern – wobei diesem Shutout keine allzu große Bedeutung beizumessen ist. In fünf der letzten sieben Partien erzielte Calgary nämlich kein einziges Tor. Und ja, hier darf man dann auch mal das Wort Krise in den Mund nehmen. Bei den Blues sorgten Sobotka, Stewart, Pientrangelo, Cole und Tarasenko für die Treffer.

Quelle Bild: Jean-David & Anne-Laure

data-ad-format="auto"