NHL Ergebnisse: Goalie der Coyotes schießt Tor

Es war mit Sicherheit die Sensation des Spieltags: Mike Smith, Goalie der Phoenix Coyotes, erzielte sein erstes Tor in der NHL. Außerdem: Die Canucks unterliegen bei den Penguins, Buffalo sinkt immer weiter.

Phoenix Coyotes – Detroit Red Wings 5:2

Mike Smith? Ist das nicht der Goalie der Coyotes? Und wenn ja, warum steht er auf der Liste der Torschützen? Da stimmt doch etwas nicht… doch, da stimmt sogar alles! Denn Smith konnte in der letzten Sekunde der regulären Spielzeit mit einem sensationellen Schuss das leere Tor der Red Wings treffen. Es war Smiths erster Treffer und insgesamt reihte er sich mit diesem Kunststück in eine Reihe von 11. Goalies ein, die in der NHL-Geschichte ein Tor erzielen konnten.

Eigentlich hatte Detroit das Spiel lange Zeit im Griff. Sogar einen Penalty Shot von Shane Doan konnte Jimmy Howard in der 36. Minute parieren. Und so führte man auf Seiten der Red Wings bis zur 39. Minute mit 2:0, die Tore besorgten Pavel Datsyuk und Todd Bertuzzi. Doch dann läutete der Treffer von Antoine Vermette kurz vor Ende des zweiten Drittels die Wende ein, im letzten Spielabschnitt sorgten dann ein Doppelpack von Mike Ribeiro, ein Tor von Martin Hanzal sowie das bereits angesprochene Goalie-Tor von Mike Smith für den Endstand von 5:2.

STREAME DEINEN SPORTLIVE FÜR 1 MONAT KOSTENLOS

Pittsburgh Penguins – Vancouver Canucks 4:3 SO

Es war ein knappes Eishockey-Spiel zwischen den Penguins und den Canucks. In den ersten Minuten hatten die Pens klar die besseren Chancen, mehrmals traf man nur Aluminium – großes Glück für Vancouver! In der 14. Minute sollten dann aber die Canucks durch ein kurioses Tor in Führung gehen, Alexander Edler war noch weit hinter der blauen Linie, zog aber einfach mal ab, der Schuss prallte von Fleury ab, sprang nach oben und vom Rücken des Goalies, der kurz den Puck aus den Augen verloren hatte, ins Tor. Doch die Führung der Canucks sollte nicht lange anhalten, denn Sid Crosby besorgte schon rund zwei Minuten später den Ausgleich.

Im weiteren Spielverlauf erzielten dann Chris Kunitz, Brad Richardson und Zack Kassian die weiteren Tore, Mitte des dritten Spielabschnitts sollte es also 3:2 für Vancouver stehen, doch nur 22 Sekunden nach dem Treffer durch Kassian sorgte Olli Maatta mit seinem ersten NHL-Tor für den Ausgleich. Das Spiel ging in die Verlängerung und wurde dann im Penalty-Schießen durch den Treffer von Evgeni Malkin entschieden.

Buffalo Sabres – Colorado Avalanche 2:4

Die Sabres befinden sich weiter im freien Fall. Drei Punkte aus zehn Partien – das ist einfach viel zu wenig. Und gegen die Avalanche zeigte man teilweise in der Offensive sogar eine kämpferisch starke Leistung, in der Defensive agierte man allerdings bei den Gegentreffern zu passiv. Die Treffer für Buffalo erzielten Cody Hodgson und Marcus Folligno, für Colorado trafen Ryan O’Relly, Gabriel Landeskog, Matt Duchesse und Paul Stastny.

Die weiteren NHL Ergebnisse:

  • Los Angeles Kings – Dallas Stars 5:2
  • Montreal Canadiens – Nashville Predators 1:2
  • Chicago Blackhawks – Toronto Maple Leafs 3:1
  • San Jose Sharks – Calgary Flames 6:3
  • Tampa Bay Lightning – Boston Bruins 0:5
  • New York Islanders – Carolina Hurricanes 3:4
  • Florida Panthers – Minnesota Wild 2:1
  • New Jersey Devils – New York Rangers 4:0
  • Washington Capitals – Columbus Blue Jackets 4:1
  • Ottawa Senators – Edmonton Oilers 1:3

Quelle Bild: Doug Kerr / Flickr

data-ad-format="auto"