NHL: Chicago Blackhawks gewinnen im heftigen Schneetreiben

Heftiges Schneetreiben, neue Rekordmarken für Legende Jagomir Jagr und Olympia-Versager Alexander Owetschkin – der aktuelle Spieltag in der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL hatte einiges zu bieten.

Meister Chicago Blackhawks fegen Pittsburgh Penguins mit 5:1 vom Feld

In der Reihe der sogenannten Stadium Series in der NHL stand nun das Duell zwischen Meister Chicago Blackhawks und den Pittsburgh Penguins auf dem Programm. Gespielt wurde dabei unter freiem Himmel im NFL-Stadion der Chicago Bears. Die 62.921 Besucher im Soldier-Field durften sich dabei nicht nur über ein Eishockey-Freiluftspiel freuen, sondern auch über ein kräftiges Schneegestöber, was die Partie zu einem einzigartigen Erlebnis machte. Dabei siegte das Team um den zweifachen Olympiasieger Jonathan Toews mit 5:1.

Jonathan Toews mit zwei Toren und einem Assist

Dieser Erfolg fiel überraschend klar aus, handelte es sich beim Gegner doch nicht um eine „Laufkundschaft“. Denn die Pittsburgh Penguins um Superstar Sidney Crosby sind immerhin Spitzenreiter im Osten der NHL. Im Duell der beiden kanadischen Superstars, die jüngst zusammen in Sotschi noch Gold für die Ahornblätter holten, war Toews der stärkere Spieler, steuerte er doch zwei Treffer beim 5:1 Erfolg der Blackhawks bei und bereitete ein weiteres Tor vor. Mit diesem Sieg hat Chicago Rang zwei im Westen hinter den Anaheim Ducks zementiert, während Pittsburgh trotz der deutlichen Pleite weiter an der Spitze im Osten steht.

STREAME DEINEN SPORTLIVE FÜR 1 MONAT KOSTENLOS

Jaromir Jagr und Alexander Owetschkin durchbrechen Schallmauern

Unterdessen sorgten zwei große Namen der NHL für Schlagzeilen. Denn dem 42-jährigen Oldie Jagomir Jagr gelang beim 6:1 der New Jersey Devils gegen die New York Islanders das 700. Tor seiner NHL-Karriere. Damit ist Jagr der siebte Spieler in der Geschichte der besten Eishockey-Liga der Welt, der diese Schallmauer durchbrach. Der Tscheche wurde übrigens 1991 und 1992 mit Pittsburgh Stanley-Cup-Sieger. Unterdessen konnte Alexander Owetschkin, der mit der russischen Nationalmannschaft bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi versagte, seinen 800. Scorerpunkt seiner Laufbahn verbuchen. Er erzielte beim 4:2 seiner Washington Capitals im Spiel gegen die Boston Ruins das zweite Tor der Partie.

Foto: Falling Heavens

data-ad-format="auto"