Stühlerücken bei den 49ers, Jets, Falcons und Bears

Nach Abschluss der regulären Saison in der NFL hat nun das erwartete große Stühlerücken begonnen. So gab es bei den San Francisco , New York , Atlanta Falcons und Chicago Entlassungen, nachdem die Playoffs verfehlt wurden.

Jim Harbaugh bei den 49ers entlassen

Wenig überraschend erfolgte dabei die Trennung der San Francisco 49ers von Headcoach Jim Harbaugh. Direkt nach dem letzten Saisonspiel gegen Arizona gab das Traditionsteam die Trennung bekannt. „Jim und ich haben entschieden, dass es das Beste für beide Seiten ist, unsere Zusammenarbeit zu beenden. Wir alle möchten uns bei ihm für seine Arbeit in den letzten Jahren bedanken. Er hat zusammen mit seinem Coaching Staff die Sieger-Mentalität wieder zurück nach San Francisco gebracht„, erklärte CEO Jed York. Harbaugh war seit 2011 bei den San Francisco 49ers verantwortlich und erreichte zwei Mal das Championship Game so wie ein Mal den . Harbaugh sagte nach seiner Entlassung: „Ich hatte hier die Zeit meines Lebens. Es hat viel Spaß gemacht, mich um dieses Team zu kümmern. Die komplette Bay Area mit all ihren Menschen wird in meinem Herzen bleiben.“ Der Coach steht offenbar bereits in Verhandlungen mit mehreren Colleges und bereits für den heutigen Dienstag wird erwartet, dass die University of Michigan die Verpflichtung von Harbaugh bekannt gibt.

New York Jets feuern Head Coach und General Manager

Bei den New York Jets hingegen musste nicht nur Head Coach Rex Ryan den Stuhl räumen, sondern auch General Manager John Idzik. Den beiden Verantwortlichen wurde die schlechteste Bilanz seit 2007 mit einer 4:12 Bilanz zum Verhängnis. Auch hier wurde die Trennung einen Tag nach der regulären Saison bekanntgegeben. „Nach längeren Überlegungen habe ich Rex Ryan und John Idzik informiert, dass wir nicht länger mit ihnen planen. Sie haben beide in den letzten Jahren ihren Beitrag zu unserer Franchise geleistet und uns einige großartige Playoff-Runs beschert. Jetzt beginnt eine neue Zeitrechnung“, erklärte Besitzer Woody Johnson. „Wir werden uns hinsetzen und über die zukünftige sportliche Leitung entscheiden. Wir werden jede Option genau unter die Lupe nehmen, um die Jets wieder zurück in die Erfolgsspur zu führen“.

Entlassungen auch bei den Falcons und Bears

Auch die Atlanta Falcons trennten sich am Montag von ihrem Head Coach Mike Smith nach einer Saison mit sechs Siegen und zehn Pleiten. Seit 2008 war der 55 Jahre alte Coach für Atlanta tätig, doch in diesem Jahr verpasste er mit dem Team die Playoffs und musste nun gehen. Besitzer Arthur Blank lobte Mike Smith zum Abschied dennoch: „Er war der erfolgreichste Coach der 49-jährigen Franchise-Historie und hat den Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft gelegt“. Bei den Chicago Bears wiederum mussten nach einer Saison mit 5:11 Siegen General Manager Phil Emery und Head Coach Marc Trestman den Platz räumen. Damit verpasste Chicago zum vierten Mal in Folge die Playoffs.

data-ad-format="auto"