NFL-Spiele in Deutschland: Für Football-Profi Björn Werner wäre das ein Traum

„Das wäre fantastisch“ erklärte Football-Profi zum Thema -Spiele in .

Die NFL spielt regelmäßig in London

Es wäre für den Football-Profi Björn Werner ein Traum, wenn die NFL in seiner Heimat Deutschland spielen würde. Er erklärte, dass das einfach fantastisch wäre und er es lieben würde. Zudem erklärte der Linebacker der Indianapolis Colts gegenüber dem US-Sportsmagazin Sports Illustrated, dass er hofft, dass er mitspielt, wenn die NFL in Deutschland eines Tages spielt. Der 24-jährige Linebacker fügte dem an, dass er nicht versteht, warum Deutschland nicht die erste Option ist und die NFL einen großen Bogen darum macht und regelmäßig dafür in London spielen lässt.

Die europäische NFL

Björn Werner, der seit zwei Jahren in der US-Profiliga bei den Colts unter Vertrag steht, erklärte zudem, dass die ganze NFL Europe von deutschen Mannschaften beherrscht wurde, wo es auch die meisten NFL-Fans auf unserem Kontinent gibt. Werner wünscht sich, dass er etwas tun könnte in der Angelegenheit, doch, so erklärte er, verfüge er noch nicht über einen großen Namen. Vielleicht sieht das in ein paar Jahren anders aus und er kann in dieser Hinsicht etwas bewirken.

Könnte Werner’s Traum wahr werden?

Bereits im März 2015 gab es Berichte darüber, dass die NFL womöglich in Deutschland gastiert. Der zuständige Vize-Präsident der NFL Mark Waller deutete das auf der offiziellen Liga-Homepage an. Die nächsten Märkte sind Deutschland und Brasilien und diese werden ab 2017 erschlossen. In zwei Jahren wird die Pro Bowl in Brasilien stattfinden, bei dem es sich um das Allstar-Game der NFL handelt. Als mögliche Standorte für die NFL-Spiele in Deutschland kommt beispielsweise Düsseldorf infrage, wo bereits vor Jahren die NFL Europe zuhause war. Wer erinnert sich nicht gerne zurück an Rhein Fire? Wir schon, wenn wir an Jamal Robertson, Patrick Venzke, Manfred Burgsmüller, Danny Wuerffel, Ingo Anderbrügge und Co. zurückdenken.

data-ad-format="auto"