NFL: Sebastian Vollmer verpasst Super Bowl 2016

Der deutsche NFL-Profi Sebastian Vollmer wird seinen Sieg beim Super Bowl vom vergangenen Jahr nicht wiederholen können. Denn Titelverteidiger New England Patriots wird im Super Bowl 2016 nicht vertreten sein. Die Patriots scheiterten knapp bei den Denver Broncos.

Peyton Manning schreibt NFL-Geschichte

Das vor dem Spiel in den Schlagzeilen stehende Duell zwischen den beiden Quarterbacks hat damit Peyton Manning für sich entschieden. Denn die Denver Broncos setzten sich mit 20:18 gegen die New England Patriots um Vollmer und Quarterback Tom Brady durch. Manning schrieb damit auch NFL-Geschichte, ist er doch der erste Quarterback, der zwei Team zwei Mal ins Super Bowl führte. 2007 gewann er mit den Indianapolis Colts. Zudem verlor er 2010 mit den Colts und 2014 mit den Broncos das Finale der stärksten American Football Liga der Welt. Nach dem Sieg erklärte Manning:

„Dieser Sieg war irgendwie so, wie die gesamte Saison – nicht leicht. Aber es ist ein süßer Sieg an einem schönen Tag“

STREAME DEINEN SPORTLIVE FÜR 1 MONAT KOSTENLOS

Für die Denver Broncos ist es bereits das achte Mal, dass sie im Super Bowl dabei sind.

Carolina Panthers mit beeindruckendem 49:15 Sieg im Super Bowl

Das Finale im American Football wird für die Broncos aber keine einfache Sache. Denn Gegner Carolina Panthers ist nicht nur das stärkste Team der NFL-Vorrunde. Auch der Auftritt im Finale der National Football League in der vergangenen Nacht war beeindruckend. Mit 49:15 setzten sich die Panthers gegen die Arizona Cardinals durch. Wie es schon das Ergebnis verrät war das Match sehr einseitig. Die Carolina Panthers gewann ohne Probleme und führten den Gegner streckenweise regelrecht vor.

Wer gewinnt Super Bowl am 7. Februar: Oldie oder Newcomer?

Das Super Bowl 2016 wird aber nicht nur das Endspiel Denver Broncos gegen Carolina Panthers. Viel mehr lautet das Duell auch Peyton Manning gegen Cam Newton. 13 Jahre Altersunterschied trennen die beiden Quarterbacks. Dabei geht es am 7. Februar in Santa Clara in Kalifornien nicht nur um den Super Bowl. Newton hat auch beste Chancen, zum MVP gewählt zu werden – zum ersten Mal in seiner Karriere. Bislang nämlich spielt Cam Newton von den Carolina Panthers spielt bislang eine überragende Saison und alles andere als sein Wahl zum wertvollsten Spieler wäre doch eine Überraschung. Gegen die Cardinals bereitete er zwei Touchdowns vor und zwei Mal trug er den Football selbst in die Endzone. Nach dem Match sagte er:

„Ich will kein Lob, das war ein Team-Sieg. Unser Weg ist noch nicht zu Ende“

data-ad-format="auto"