NFL: Peyton Manning unter Dopingverdacht!

Wer gehofft hatte, es gibt in den Tagen vor dem 2016 nur erfreuliche Nachrichten, der hat sich wieder einmal getäuscht. Denn bekanntlich schreibt die American Football Liga aus den USA gerne auch abseits des Rasens Geschichten – wenngleich zumeist unerfreuliche. Im Mittelpunkt der Skandale steht nun ausgerechnet Peyton Manning, der Star Quarterback des Finalisten Denver Broncos.

Hat Peyton Manning über seine Frau Wachstumshormone geordert?

Zumindest hat die NFL nun offiziell eine Untersuchung gegen Peyton Manning eingeleitet. Dies geschah nachdem der arabische Fernsehsender in der Doping-Dokumentation „Die dunkle Seite“ Anschuldigungen gegen den Star-Quarterback äußerte. So soll der wichtigste Spieler der Denver Broncos im Jahr 2011 Wachstumshormone von einer Anti-Aging-Klinik erhalten haben. Die bei der NFL auf der Dopingliste stehenden Hormone hat Manning hierbei vor fünf Jahren den Anschuldigungen zufolge über seine Frau bestellt. Der 39-jährige selbst sprach von einem „kompletten Müll“ bezüglich der Vorwürfe. ESPN sagte er:

„Ich habe nie HGH benutzt. Das ist nie passiert. Das Ganze ist total falsch. Es ist Fälschung, das kostet mich keinen Schlaf, soviel ist sicher. Es ist nie passiert. Nie. Ich kann nicht glauben, dass jemand so etwas ausstrahlt. Wer so etwas sagt, denkt sich Sachen aus.“

NFL prüft die Vorwürfe gegen Peyton Manning

Die Liga NFL erklärte, dass die Anschuldigungen derzeit geprüft werden. Dies ließ ein Sprecher der besten Football-Liga der Welt wissen. Bevor die Untersuchungen beendet seien, gebe es kein Statement von Seiten der Liga, hieß es weiter. Vor dem 50. Super Bowl zwischen den Denver Broncos und den Carolina Panthers am 7. Februar sei aber mit keinem Ergebnis zu rechnen. HGH ist seit dem Jahr 2011 in der NFL verboten. Getestet werden Spieler auf Wachstumshormone allerdings erst seit dem Jahr 2014. Bisher wurde noch kein Spieler überführt.

Wachstumshormone nach einer Operation eingenommen?

In dem TV-Beitrag von Al Jazeera hieß es, Manning habe sich HGH im Jahr 2011 verabreichen lassen nach einer Genickoperation. Damals war der Quarterback noch für die Indianapolis Colts tätig, mit denen er 2007 den Super Bowl gewinnen konnte. Die Vorwürfe stützen sich dabei auf Aussagen des Apothekers Charlie Sly, der in dieser Klinik angestellt war. Inzwischen aber hat Sly wohl die Aussagen aus der Dokumentation wieder zurückgenommen. In der Doku noch behauptete er, Manning habe sich Steroide und weitere Medikamente an seine Ehefrau Ashley schicken lassen, damit nirgends sein Name auftaucht.

data-ad-format="auto"