NFL: Kansas City Chiefs bauen Rekordserie aus – Tragödie überschattet Spieltag

Die sind DAS Überraschungsteam in der National Football League (NFL) in dieser neuen Spielzeit. Am Wochenende folgte bereits der sechste Erfolg im sechsten Saisonspiel.

Chiefs: Vom Prügelknaben zum Spitzenreiter

Damit hat das Teams aus dem US-amerikanischen Bundesstatt Missouri den eigenen Rekord aus der Vorwoche nochmals übertroffen. Denn das deutliche 24:7 gegen die Oakland Raiders war bereits der sechste Sieg im sechsten Spiel diese Saison. In der Vorwoche erst hatten die Kansas City Chiefs mit dem 26:17 gegen Tennessee für einen neuen Rekord in der 94 Jahre langen Geschichte der gesorgt. Denn dies war das erste Mal, dass ein Team nach 14 oder mehr Pleiten in der vorigen Saison mit fünf Siegen in Folge in die neue Spielzeit gestartet ist.

spielt trotz Tod seines 2-jährigen Sohnes

Allerdings war der Spieltag in der NFL am Wochenende eigentlich nur nebensächlich. Denn die Schlagzeilen gehörten unfreiwillig Adrian Peterson. Wie nämlich bekannt geworden ist, wurde der zweijährige Sohn des Running Backs der getötet. Das Kind soll demnach so schwer misshandelt worden sein, dass es an den Folgen verstorben ist. Verantwortlich hierfür ist nach Angaben der Ermittlungsbehörden in den USA der jetzige Lebensgefährte der Mutter des Kindes. Der 27jährige ist bereits in Untersuchungshaft. Peterson selbst soll erst kürzlich davon erfahren haben, dass er der Vater des Kindes ist und den Jungen auch erstmals nun auf der Intensivstation gesehen haben. Kein Wunder, dass die nach diesem Vorfall mit 10:35 gegen die Carolina Panthers verloren haben. Peterson selbst spielte dabei mit, allerdings blieb der Running Back bei zehn Läufen mit 62 Yards Raumgewinn ohne Touchdown.

Foto: Mike Morbeck

data-ad-format="auto"