NFL: Greg Reid – kurz nach Vertragsunterzeichnung verhaftet

gilt als eines der größten neuen Talente der National Football League. Doch nun wurde der 23jährige nur eine Woche nach der Unterzeichnung seines ersten Profivertrages bei den erneut verhaftet. Wie das Valdosta (GA) Police Department verlauten ließ, sei Reid am Samstag aufgrund von Verstößen gegen seine Bewährungsauflagen festgenommen worden. Ein Officer hatte einen Wagen angehalten, da der Fahrer nicht angeschnallt war. Bei der Personenüberprüfung der Begleiter hat sich herausgestellt, dass gegen Reid bereits ein offener Haftbefehl vorlag.

Karriere am College – danach Drogenabsturz

Reid stand schon während seiner Zeit beim College Team der Florida State in den Notizbüchern der Manager. Als Cornerback und Returner wurde er mehrfach als aktivster Spieler des Teams geehrt. Der Karriereknick erfolgte 2012. Reid wurde wegen mehrerer Drogendelikte und Fahren ohne Führerschein verurteilt und flog im gleichen Jahr von der Schule. Wie es mit Reid nun weitergeht, müssen die zuständigen Gerichte entscheiden.

Keine Auswirkungen auf seinen Spielerstatus

Die St. Louis Rams stehen zu ihrem neuen Cornerback. Der Teammanager der Rams Jeff Fisher ist bekannt dafür, dass er die Zusammenarbeit mit „problematischen“ Spielern nicht scheut. Fisher betonte in einer ersten Stellungnahme ausdrücklich, dass die Verhaftung keinen Einfluss auf den Spielerstatus von Reid hat. Der Vertrag bleibt bestehen. Greg Reid spielt in den Planungen der St. Louis Rams für die neue Saison eine wichtige Rolle. Er soll den Abgang von Cortland Finnegan kompensieren.

Vertrag ist ein Segen

Kurz nach der Unterzeichnung des Kontrakts in St. Louis äußerste sich Reid noch euphorisch. „Es ist ein Segen. Es ist der erste Schritt, den ich gehen musste, den ich wahrscheinlich erst begreife, wenn ich die ersten Pads gelegt habe. Es gibt noch viele weitere Schritte in meinem Leben“, erklärte der 23jährige Cornerback. Aktuell hat ihn aber mal wieder seine Vergangenheit eingeholt – die Zukunft bleibt offen.

data-ad-format="auto"