NFL-Gerücht: Greg Hardy geht zu den Dallas Cowboys

Das neueste -Gerücht: Der Vertrag von Greg Hardy basiert wie bereits erwartet auf starken Boni-Zahlungen. Was den Verbleib von Adrian Peterson angeht, bei den Minnesota Vikings, so wird der immer wahrscheinlicher. Anders sieht es bei Jermaine Gresham aus, denn der muss sich zuerst einer OP unterziehen.

NFL-Gerücht: Greg Hardy geht zu den Cowboys

Aufgrund des Vorwurfs der häuslichen Gewalt hatte Greg Hardy bei den Caroline Panthers den Großteil der Vorsaison verpasst und somit tat sich der Top-Pass-Rusher schwer, ein neues Team zu finden. Sportlich ist Greg Hardy über jeden Zweifel erhaben und kann jedem Team auf dem Platz sofort weiterhelfen. Bei den war er bereits seit Wochen zu Gast und durfte sich dort vorstellen und am Mittwoch wurde der Deal zwischen den beiden Parteien perfekt. Greg Hardy unterschrieb einen Einjahresvertrag, der ein Basisgehalt von 745.000 US-Dollar vorsieht sowie zahlreiche -Zahlungen, so das neueste NFL-Gerücht. Der Top-Pass-Rusher kassiert maximal 13,1 Millionen Dollar. Allerdings ist noch unklar, ob und wenn wie lange Hardy aufgrund der Vorfälle im Vorjahr noch gesperrt ist von der Liga. Die Cowboys haben sich jedoch mit den Boni-intensiven Vertrag gut dafür abgesichert.

Peterson bleibt in Minnesota

Ein weiteres NFL-Gerücht nimmt nun immer mehr Gestalt an. Dass Adrian Peterson auch in der kommenden Saison weiter bei den Vikings spielt, wird immer wahrscheinlicher. Bereits am vergangenen Mittwoch teilte das Team mit, dass er definitiv nicht entlassen wird und somit kommt höchstens noch ein Trade in Frage – doch kein Team wird bereit sein das aktuelle Gehalt von 12,75 Millionen US-Dollar für die nächste Saison zu übernehmen.

Jermain Gresham wird operiert

Der Ex-Bengals-TE Jermaine Gresham ist einer der besseren Spieler, die derzeit noch auf dem Free-Agency-Markt verfügbar sind. Doch der Tight-End muss sich erst einer Operation unterziehen und das Krankenbett hüten aufgrund eines Bandscheibenvorfalls. Bisher galt er bei den Oakland Raiders als heißer Kandidat.

data-ad-format="auto"