NFL: Björn Werner und Indianapolis Colts mit fünftem Sieg in Serie

In der National Football League (NFL) konnten die Indianapolis Colts ihre Serie weiter fortsetzen. Mit 27:0 siegte das Team des deutschen Björn Werner gegen die Cincinnati Bengals und holte sich damit den fünften Sieg in Folge nach zwei Niederlagen zum Auftakt der Saison. Auch die Dallas Cowboys sind weiter am Siegen.

Cincinnati Bengals erstmals seit vier Jahren ohne Punkt – Björn Werners Colts überragend

Es ist gerade einmal drei Wochen her, als manch ein Experte die Cincinnati Bengals als das womöglich beste Team der NFL dieser Saison bezeichnete. Doch mit Blick auf die letzten drei Wochen hat sich das Blatt gewaltig gewendet und am Sonntag wurde ein Tiefpunkt erreicht mit 0:27 (0:3, 0:7, 0:7, 0:10) gingen die Bengals bei Björn Werner und seinen Indianapolis Colts unter. Dabei blieben die Bengals erstmals seit vier Jahren ohne eigenen Punktgewinn und mussten zudem mit elf Punts einen eigenen Teamrekord aufstellen. Dagegen lief es für den Deutschen Werner einmal mehr sehr gut, konnte er doch zum vierten Mal in Folge mindestens einen Sack pro Partie verzeichnen. Die Offensive der Colts wurde angeführt von einem erneut starken Quarterback Andrew Luck mit 344 Yards und zwei Touchdowns. Zudem war auch Ahmad Bradshaw wieder in der Endzone erfolgreich und bringt es jetzt schon auf sechs Touchdown-Receptions in dieser Saison. Dies sind drei mehr als die zweitbesten Running Backs der NFL in dieser Spielzeit. Die Bengals wiederum mussten in drei Partien hintereinander 107 Punkte hinnehmen. Cincinatti liegt mit einer 3-2-1 Bilanz auf Position zwei in der AFC North, während die Indianpolis Colts mit einer 5-2 Bilanz Rang eins in der AFC South belegen.

Dallas Cowboys siegen 31:21 gegen die New York Giants

Ihren Lauf setzten auch die Dallas Cowboys fort, eines der Überraschungsteams in dieser Saison. Mit 31:21 siegten die Texaner zuhause gegen die New York Giants, nachdem es zur Halbzeit 14:14 stand. Dabei konnte sich DeMarco Murray in die Geschichtsbücher eintragen. Denn mit 128 Yards (ein Touchdown) konnte Murray erneut mehr als 100 Yard in einem Spiel erzielen. Dies gelang ihm nun in den ersten sieben Spielen der Saison hintereinander. Der alte Startrekord lag bei sechs Begegnungen mit mehr als 100 Yards und wurde 1958 von Jim Brown aufgestellt. Zudem war auch Quarterback Tony Romo wieder sehr stark, wie die Zahlen aufzeigen: 17/23, 279 YDS, 3 TD, 1 INT. Mit 6-1 Erfolgen sind die Dallas Cowboys Tabellenführer in der NFC East, während die Giants um den deutschen Markus Kuhn mit einer 3-4 Bilanz Dritter sind.

STREAME DEINEN SPORTLIVE FÜR 1 MONAT KOSTENLOS

data-ad-format="auto"