New York Rangers spielen um den Stanley Cup

Die gewinnen Spiel 6 der Eastern Conference Finals und spielen nun zum ersten Mal seit 20 Jahren wieder um den .

New York Rangers – 1:0

Ganz Kanada trauert – wieder ist es nichts geworden mit dem Stanley Cup. Die Montreal Canadiens haben zwar starke und auch eine starke Serie gegen die Rangers gespielt, doch letztendlich waren die Jungs aus New York einfach ein wenig stärker. Natürlich spielte auch die Verletzung von Montreals Goalie Carey Price eine Rolle, doch dem jungen Tokarski konnte man an diesem Abend keinen Vorwurf machen, er lieferte ein starkes Spiel mit 31 Saves ab und ließ insgesamt nur einen Gegentreffer zu.

Lundqvist überragt

Problem der Habs war vielmehr die Offensive – oder sollte man sagen, das Problem der Habs war New Yorks Goalie Henrik Lundqvist? Der Schwede verzeichnete zwar insgesamt „nur“ 18 Saves, unter anderem zeigte er bei einem abgefälschten Schuss von Thomas Vanek aber eine absolut überragende Reaktion und hielt so seinen Kasten sauber. Es war Lundqvists neuntes Playoff-Shutout im Trikot der Rangers, damit hält er nun den Vereinsrekord.

Blackhawks oder Kings?

Die Rangers stehen damit nun zum ersten Mal seit 20 Jahren in den Finals und warten noch auf ihren Gegner im Kampf um den Stanley Cup. Theoretisch könnte die finale Partie schon morgen Früh feststehen, denn heute Nacht steigt Spiel 6 zwischen den Chicago Blackhawks und den Los Angeles Kings. Die Kings führen in der Serie mit 3:2 und könnten den Sack theoretisch zumachen, doch bereits im letzten Spiel haben die Hawks in Overtime bewiesen, dass sie starke Nerven haben. Unter Umständen wartet hier also noch ein Spiel 7 auf uns – und dagegen hätten wir natürlich nichts einzuwenden.

Quelle Bild: Gregor Smith | Flickr

data-ad-format="auto"