US-Sport-News.de

NBA Knaller: Kevin Durant von Oklahoma City Thunder geht zu Golden State Warriors

Kevin Durant, Superstar bei den Oklahoma City Thunder, wechselt zu den Golden State Warriors. Für die Oklahoma City Thunder bedeutet das einen herben Rückschlag. Die Golden State Warriors wollen die Meisterschaft gewinnen und verpflichten die besten Spieler. Das wirkt sich indirekt auch auf die Karriere des deutschen Basketball-Stars Dirk Nowitzki aus.

Kevin Durant will sich weiterentwickeln

Innerhalb der NBA wechselt Basketball-Superstar Kevin Durant von den Oklahoma City Thunder zu den Golden State Warriors, wie der 27-Jährige am Montag mitteilte. In einem Internet-Beitrag für „The Players‘ Tribune“ schrieb Durant, dass die letzte Zeit bei den Oklahoma City Thunder mit Abstand am anstrengendsten in seiner Karriere war. Er verlässt Oklahoma City Thunder freiwillig; er begründet seine Entscheidung damit, dass er sich weiterentwickeln und aus der Komfortzone herauskommen will. Durant hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. Bislang hat er noch nie einen NBA-Titel gewonnen, das soll sich jetzt ändern. Mit seinem Wechsel will er seinen ersten NBA-Titel holen. Durant spielt nun an der Seite von Steph Curry. Er machte vorerst keine offiziellen Angaben über den aktuellen Deal. Durant, der auch in der US-amerikanischen Nationalmannschaft spielt, soll Informationen von ESPN zufolge einen Vertrag über zwei Jahre unterzeichnet haben. Bei den Golden State Warriors, dem früheren Meister der nordamerikanischen Profiliga NBA, soll er ein Gehalt von 54,3 Millionen Dollar beziehen.

Durant als Free Agent

Nach dem Ablauf seines Vertrages bei Oklahoma City Thunder war Durant ein Free Agent. In den letzten Tagen soll er Verhandlungen mit sechs Teams geführt haben:

STREAME DEINEN SPORTLIVE FÜR 1 MONAT KOSTENLOS

  • Oklahoma City
  • Golden State
  • San Antonio Spurs
  • Boston Celtics
  • Miami Heat
  • Los Angeles Clippers

Schließlich hat er nun seinen Wechsel zu den Golden State Warriors vollzogen.

Fortschritte bei den Dallas Mavericks

Aufgrund der Umwälzungen machen die Dallas Mavericks, bei denen der deutsche Basketball-Superstar Dirk Nowitzki spielt, Fortschritte bei ihrer Kaderplanung. Der NBA-Club will demnächst den Flügelspieler Harrison Barnes verpflichten; auch Center Andrew Bogut, der beim Vize-Meister Golden State Warriors spielt, soll einen Vertrag unterzeichnen. Die Verpflichtung von Kevin Durant wird für die Golden State Warriors teuer, daher muss der Vize-Meister ein paar Spieler abgeben.

Dallas Mavericks schlagen zu

Die Dallas Mavericks hatten in den vergangenen Jahren Verpflichtungen neuer Spieler geplant, doch hatten sie mit zahlreichen Absagen der potenziellen Neuzugänge zu kämpfen. Die neuen Verträge dürfen erst ab Donnerstag unterzeichnet werden, wenn der Wechsel von Point Guard Seth Curry perfekt sein soll. Seth Curry war bislang bei den Sacramento Kings verpflichtet, er ist der Bruder von NBA-MVP-Spieler Stephen Curry.

Foto: Keith Allison

data-ad-format="auto"